An den Westfalenhallen: Freizeitpark „FunDOmio“ ist eröffnet

Freizeit

Jetzt geht es rund an den Westfalenhallen: An diesem Donnerstag (25.6.) hat Dortmunds erster temporärer Freizeitpark „FunDOmio“ seine Tore geöffnet. Wir berichten, was man dort erleben kann.

Dortmund

, 25.06.2020, 10:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im FunDOmio dürfen sich Besucher generell ohne Maske aufhalten - in den Fahrgeschäften und den Wartebereichen davor herrscht aber Maskenpflicht.

Im FunDOmio dürfen sich Besucher generell ohne Maske aufhalten - in den Fahrgeschäften und den Wartebereichen davor herrscht aber Maskenpflicht. © Oliver Schaper

Kirmessen sind wegen der Corona-Pandemie eigentlich bis Ende Oktober verboten. Doch Dortmunds Schausteller nutzen eine Hintertür der Corona-Schutzverordnung. Weil Freizeitparks erlaubt sind, haben sie unter dem Titel „FunDOmio“ kurzerhand einen Freizeitpark auf Zeit eingerichtet.

Rund um die Westfalenhallen bieten sie auf einer Fläche von 60.000 Quadratmetern mehr als 30 Attraktionen, die man sonst auf klassischen Kirmessen finden kann. Allerdings organisiert als Freizeitpark. Das heißt, das Gelände ist eingezäunt, die Besucherzahl coronagerecht begrenzt. Für einen einmaligen Eintritt kann man einen ganz Tag lang alle Fahrgeschäfte nutzen.

Achterbahn und „Free-Fall-Tower“

Und davon gibt es reichlich. Zu den Highlights gehören die Wildwasserbahn Poseidon, der Hangover Free-Fall-Tower, die Wilde Maus XXL-Achterbahn oder das Riesenrad „Roue Parisienne“ mit Panoramablick auf Dortmund direkt an der B1. Kinder haben zum Beispiel auf der Kinderachterbahn Coco Beach, im Autoscooter oder auf der Superrutsche ihren Spaß. Dazu kommt eine große Gastronomie-Auswahl.

Jetzt lesen

Für den ersten Besuchertag werden etwa 1500 Besucher erwartet - am Wochenende sollen es doppelt so viele werden. Der Veranstalter kann diese Angaben machen, weil Besucher vorher online Tickets kaufen müssen.

Maskenpflicht in Fahrgeschäften

Auch im „FunDOmio“ gelten übrigens einige Vorschriften gegen das Coronavirus: In den Fahrgeschäften und auch in den Wartebereichen müssen Besucher Masken tragen. Auf den Wegen zwischen den Fahrgeschäften und an den Essensständen können diese allerdings abgenommen werden.

Der reguläre Tageseintritt kostet 34 Euro für Erwachsene und Jugendliche, 29 Euro für Kinder bis 11 Jahren. Tickets gibt es online unter www.fundomio.de Geöffnet ist „FunDOmio“ bis zum 1. August täglich von 10 bis 21 Uhr.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt