Anwohner beklagen Vandalismus-Schäden im Westpark - Initiative sammelt Kronkorken ein

mlzWestpark-Rundgang

Der Westpark bleibt ein viel diskutiertes Thema. Lärm und Müll beschäftigen die Anwohner. Jetzt kommen auch noch Vandalismus-Schäden hinzu. Jetzt will eine Initiative dem Park helfen.

Unionviertel

, 13.08.2018, 17:33 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eine Anwohnerin hat sich in der Redaktion gemeldet und die Stellen gezeigt, die ihr im und am Westpark wichtig sind. Beim Rundgang wurde offensichtlich, dass es am Wochenende zu Vandalismusschäden gekommen ist. Und am Freitag sollen Kronkorken gesammelt werden.

Ehemalige Tränke am Westpark

Beginnt man den Rundgang an der Ecke Barmer Straße/Ritterhausstraße, steht man an dieser ehemaligen Tränke. Hier fließt kein Wasser mehr für Pferde, hier liegen Flaschen und Müll. „Man könnte hier doch etwas pflanzen“, sagt die Anwohnerin, die anonym bleiben möchte. Zudem kritisiert sie das Verhalten einiger Autofahrer, die trotz verkehrsberuhigter Zone zu schnell unterwegs sind.

Anwohner beklagen Vandalismus-Schäden im Westpark - Initiative sammelt Kronkorken ein

© Michael Nickel

Der Boule-Platz

„Hier muss ich die Stadt loben“, sagt die Anwohnerin, als sie vor dem Boule-Platz steht und auf das Flutlicht und den guten Zustand blickt. Kritik übt sie an anderen Punkten: am Müll, am Geruch durch Grillen, am Lärm. Die Frau spricht Menschen auch schon mal an, wenn sie zu laut sind oder Müll hinterlassen. Oder wenn sie falsch grillen, Fleisch über offener Flamme schwarz werden lassen und damit stinkenden Qualm produzieren.

Anwohner beklagen Vandalismus-Schäden im Westpark - Initiative sammelt Kronkorken ein

© Michael Nickel

Die Westpark-Wiesen und -Wege

Kippen und Kronkorken pflastern die Wege und Wiesen im Westpark. Eine Initiative will am kommenden Freitag (17. 8.) von 16.30 bis etwa 18 Uhr etwas dagegen tun und Kronkorken sammeln. Mitmachen kann jeder, der will. Eine Brauerei, die als Sponsor fungiert, spendet Gewinne für die fleißigsten Sammler.

Anwohner beklagen Vandalismus-Schäden im Westpark - Initiative sammelt Kronkorken ein

© Michael Nickel

Zerstörter Baum

„Warum schließt man den Park nicht ab?“, fragt die Anwohnerin. Gut möglich, dass so etwas wie am Wochenende dann nicht passiert wäre. In der Nacht zu Sonntag haben Vandalen diesen jungen Baum abgeknickt und an einem weiteren jungen Baum die Stützen aus dem Boden gehoben. „Der Westpark ist hinsichtlich Vandalismusschäden in der Vergangenheit nicht besonders auffällig“, teilt die Stadt auf Anfrage mit.

Anwohner beklagen Vandalismus-Schäden im Westpark - Initiative sammelt Kronkorken ein

© Michael Nickel

Wegweiser lag auf der Wiese

Vandalismus sei dennoch leider eine stadtweite Problematik, heißt es weiter von der Pressestelle der Stadt: „In jedem Fall mit Ausnahme von Bagatellschäden erhebt das Tiefbauamt Strafanzeige.“ Einer der Schäden, die am vergangenen Wochenende entstanden sind, ist dieser hier. Ein einbetonierter Wegweiser lag auf der Wiese. In vielen solcher Fälle werde kein Täter ermittelt, schreibt die Stadt in ihrer Antwort.

Anwohner beklagen Vandalismus-Schäden im Westpark - Initiative sammelt Kronkorken ein

© Michael Nickel

Verschmiertes Löwen-Denkmal

So gehen Kosten für die Beseitigung von Vandalismusschäden – wie hier am Steinernen Löwen – oder Nachpflanzungen zu Lasten der Stadt – es sei denn, der Täter wird gefunden. „Von der Polizei kann man nicht verlangen, dass sie hier Streife fährt“, sagt die Anwohnerin, die nichts gegen Feiern und Grillen an sich hat. „Aber es muss alles im Rahmen und sauber bleiben.“ Und das passiere derzeit zu selten.

Anwohner beklagen Vandalismus-Schäden im Westpark - Initiative sammelt Kronkorken ein

© Michael Nickel

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt