Abgesagt: Beliebter Aplerbecker Bücherflohmarkt muss wegen Corona ausfallen

Bücherflohmarkt

Wie viele andere Veranstaltungen hat es auch den Aplerbecker Bücher-Markt im November erwischt: Er darf wegen der aktuellen Corona-Regeln nicht stattfinden. Doch es gibt bereits neue Termine.

Aplerbeck, Schüren

, 05.11.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Aplerbecker Bücherflohmarkt findet normalerweise vier Mal im Jahr statt. Doch wegen der Corona-Pandemie ist diesmal alles anders.

Der Aplerbecker Bücherflohmarkt findet normalerweise vier Mal im Jahr statt. Doch wegen der Corona-Pandemie ist diesmal alles anders. © (A) Jörg Bauerfeld

Bereits zum 98. Mal hätte der Aplerbecker Bücherflohmarkt am zweiten November-Wochenende (14./15.11.) stattfinden sollen. Doch die Corona-Pandemie und insbesondere der aktuelle „Lockdown light“ machen den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung.

Der Arbeitskreis „Eine Welt/Rette ein Leben“ hat den Bücher-Markt deshalb abgesagt. Für die Veranstalter stehe die Gesundheit im Vordergrund, heißt es in einer Pressemitteilung. Man wolle Käufer und Verkaufspersonal nicht der Gefahr einer Ansteckung aussetzen.

Dennoch schwingt auch Traurigkeit mit. Schließlich konnte man im Juni und August trotz Pandemie zwei Flohmärkte veranstalten. „Die Märkte haben Open-Air stattgefunden und sind mit unserem Hygienekonzept sehr gut angekommen“, sagt Roswitha Göbel-Wiemers vom Arbeitskreis auf Anfrage.

Es gibt schon Termine für 2021

Dass der Bücher-Markt nun im November ausfallen müsse, sei schade, aber nicht anders möglich gewesen. „Alles, wo viele Menschen zusammenkommen, geht gerade nicht.“

Das Bücherflohmarkt-Team blicke aber zuversichtlich in die Zukunft und plane zwei Bücherflohmärkte zu Beginn des kommenden Jahres, die im Bonifatius-Haus in Schüren stattfinden werden, weil das Aplerbecker St. Ewaldi-Gemeindehaus umgebaut wird.

Am 23. und 24. Januar sowie am 6. und 7. März 2021 sollen die Dortmunder dann wieder durch Bücher-Kisten stöbern können.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt