Arbeitsagentur-Chefin Martina Würker verlässt Dortmund und wechselt zum Jobcenter Köln

mlzPersonalwechsel

Die rund 1000 Mitarbeiter der Arbeitsagentur Dortmund verlieren ihre aktuelle Chefin: Martina Würker kehrt Dortmund den Rücken und wird Leiterin des Jobcenters in Köln. Das sind die Gründe.

Dortmund

, 18.03.2019, 11:57 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei der Arbeitsagentur Dortmund steht ein Führungswechsel an: Nach zwei Jahren als Vorsitzende der Geschäftsführung räumt Martina Würker (59) ihr Büro an der Steinstraße schon wieder – sie übernimmt ab Mitte Mai die Leitung des Jobcenters in Köln.

Martina Würker wird Leiterin des Jobcenters Köln

Der Wechsel kommt durchaus überraschend – auch für Würker selbst. Als sie 2017 nach Dortmund kam, sei sie davon ausgegangen, „dass ich hier in Rente gehe“, sagte Würker auf Nachfrage der Redaktion.

Doch dann kam die Anfrage des Jobcenters Köln. Dessen bisheriger Leiter Olaf Wagner übernimmt kurzfristig die Leitung des Amtes für Personal- und Verwaltungsmanagement der Stadt Köln. Würker folgt ihm als Chefin des Jobcenters Köln. Die Behörde hat 1500 Mitarbeiter – noch einmal deutlich mehr als die Arbeitsagentur in Dortmund mit ihren mehr als 1000 Beschäftigten.

Würker, die von 2011 bis 2017 bereits das Jobcenter Mettmann leitete, sagt: „Für mich ist es attraktiv, so ein großes Jobcenter zu führen.“ Das sei ein Grund für den Wechsel nach Köln. Der andere: Ihre Familie lebt in Düsseldorf und Koblenz, da sei ein Arbeitsplatz in Köln für sie „eine deutliche Erleichterung“.

Nachfolge für Leitung der Arbeitsagentur soll „zeitnah“ feststehen

Die Belegschaft in Dortmund hat Würker bereits per Mail informiert, sie werde sich auch noch bei einer Personalversammlung verabschieden. Es tue ihr leid, Dortmund zu verlassen, sagt Würker, „weil ich sehr gerne hier arbeite“. In der Stadt würden viele Institutionen sowie Arbeitgeber sehr gut zusammenarbeiten, „das zeichnet Dortmund besonders aus“.

Wer Martina Würker als Chefin oder Chef der Arbeitsagentur Dortmund folgt, steht noch nicht fest. Würker sagt, sie gehe davon aus, dass die Nachfolge „zeitnah“ geklärt werde. Vermutlich wird der Chefposten nicht nahtlos zum 1. Juni neu besetzt werden; monatelang vakant bleiben dürfte er aber eben auch nicht.

Der Vorstand der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg sucht nun einen geeigneten Kandidaten und wählt ihn aus. Anschließend muss der zwölfköpfige Verwaltungsausschuss der Dortmunder Arbeitsagentur der Personalie zustimmen.

In dem Ausschuss sitzen je vier Vertreter der Arbeitgeber, der Arbeitnehmer und der öffentlichen Hand. Vorsitzender ist derzeit Thomas Schäfer, Geschäftsführer des Handelsverbands NRW Westfalen-Münsterland, Stellvertreterin ist DGB-Chefin Jutta Reiter.

Lesen Sie jetzt