Atelier für Jedermann in Dortmund muss Weihnachtsausstellung absagen

Kultur in Dortmund

Die Reihe der Veranstaltungen, die wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden, geht weiter. Nun trifft es die Weihnachtsausstellung des Ateliers für Jedermann.

Husen

, 20.11.2020, 13:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Martina Dickhut leitet das Atelier für Jedermann in Husen. Sie muss die Weihnachtsausstellung absagen

Martina Dickhut leitet das Atelier für Jedermann in Husen. Sie muss die Weihnachtsausstellung absagen. © privat

Das Thema der diesjährigen Weihnachtsausstellung im Atelier für Jedermann in Dortmund-Husen lautete „Licht“. Fast alle Teilnehmer haben ein Bild dazu gemalt. Wegen Corona muss aber leider alles ausfallen: Der kleine Weihnachtsmarkt mit vielen kleinen Kunstwerken und genauso die immer gut besuchte Lesung des Trios „Ruhrlesen“, die sich ebenfalls mit diesem Thema auseinandergesetzt hätte.

Schon die zweite Schließung in diesem Jahr

Atelier-Inhaberin Martina Dickhut bedauert dies sehr, es ist das zweite Mal in diesem Jahr, dass sie ihr Atelier schließen muss. Ihr geht es wie allen Einrichtungen, die für viele Menschen einen Treffpunkt, einen kreativer Austausch und Abwechslung bieten.

Jetzt lesen

Wann sie ihre Tür wieder öffnen kann, weiß sie noch nicht. Auf jeden Fall hofft sie, dass sie alle Teilnehmer gesund wiedertrifft - wenn nicht in diesem Jahr, dann im nächsten.

Zwei Ausstellungen in 2021

Die freie Zeit nutzt die Kurlerin dazu, ihre eigenen Ausstellungen für 2021 zusammenzustellen. Dazu gehören eine im Hoesch-Museum, die am 28. Februar eröffnet, und eine weitere im September. Dabei handelt es sich um eine gemeinsame Ausstellung mit Mechtild Raesfeld-Bock im Hanse Saal in Lünen.

Das Atelier für Jedermann am Bauerholz 36 in Husen bietet in Nicht-Corona-Zeiten zahlreiche Kurse und Workshops für Menschen, die sich gern kreativ betätigen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt