Auftritt des WDR-Kinderchors in Dresden verläuft friedlich

WDR-Kinderchor

Der WDR-Kinderchor ist am Freitag in Dresden aufgetreten. Im Vorfeld gab es Sicherheitsbedenken, die sich jedoch als unbegründet erwiesen haben.

Dortmund

, 08.02.2020, 16:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Beim OpenAir Ball auf dem Theaterplatz vor der beleuchteten Semperoper feierten viele Dresdener und ihre Gäste den Opernball.

Beim OpenAir Ball auf dem Theaterplatz vor der beleuchteten Semperoper feierten viele Dresdener und ihre Gäste den Opernball. © dpa

Der erste große Auftritt des WDR-Kinderchores nach dem Umweltsau-Shitstorm war heiß umstritten. Die Kinder sollten am Freitag (7. Februar) beim Dresdner Semperopernball auftreten und unter anderem ein Medley des Musicals „My Fair Lady“ vortragen.

Bei der Chorakademie gab es vor dem Event Bedenken, dass die Kinder eventuell gezielt angefeindet werden könnten – besonders von der rechten Gruppierung Pegida.

Doch diese Bedenken haben sich als unbegründet erwiesen. Der Opernball verlief friedlich, die Kinder des Chors wurden nicht angefeindet.

Jetzt lesen

Der Chor trug „Die Gedanken sind frei“ vor, was nach dem Umweltsau-Lied bei dem einen oder anderen Opernball-Gast sicher für ein Schmunzeln sorgte. Der Spiegel schreibt ein wenig enttäuscht, der WDR-Kinderchor habe „faderweise nur komplett Unverfängliches“ gesungen.

Kinder übergeben Schauspieler Blumen

Nach dem letzten Lied klatschte das Publikum begeistert und die Mädchen des WDR-Kinderchores durften dem Schauspieler und Ehrengast Armin Müller-Stahl einen Strauß gelber Rosen übergeben.

Der MDR übertrug den Semperopernball und zeigt den Auftritt des WDR-Kinderchors auf Youtube.

Armin Mueller-Stahl, deutscher Schauspieler, hält während des 15. Semperopernballs einen Strauß Rosen.

Armin Müller-Stahl, deutscher Schauspieler, hält während des 15. Semperopernballs einen Strauß Rosen. © dpa

Lesen Sie jetzt