Aus Einsatzverzeichnissen dazugelernt

Kurzinterview zum Hochwasser 2008

Beim ESPON-Projekt blickt Stefan Greiving auf künftige Folgen des Klimawandels. In Dortmund war ein vergangenes Extremwetter-Ereignis Thema, die Flut im Juli 2008. Auch hier diente die Forschung der Politikberatung. Ein Kurzinterview mit dem Professor.

DORTMUND

27.10.2011, 15:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stefan Greiving, Professor am Institut für Raumplanung der TU Dortmund.

Stefan Greiving, Professor am Institut für Raumplanung der TU Dortmund.

Ich hatte bereits vor der Flut überall in Europa Abstimmungsprobleme zwischen Katastrophenschutz und Raumplanung beobachtet. Dabei war Dortmund nur ein Fallbeispiel.

Aus den Einsatzverzeichnissen der Feuerwehr konnten alle dazu lernen. Die DEW21 hat begonnen, an kritischen Stellen ihre Infrastruktur hochwasserfest zu machen. Und die Stadt hat einen Beauftragten für Hochwasservorsorge bestellt und mit der Information der Bürger begonnen. 

Lesen Sie jetzt