Auto kippt nach Überholmanöver auf die Seite – Polizei findet Drogen

Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall im Dortmunder Nordosten hat sich ein VW Caddy überschlagen. Der Fahrer musste anschließend einen Drogentest über sich ergehen lassen.

Dortmund

27.10.2019, 14:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auto kippt nach Überholmanöver auf die Seite – Polizei findet Drogen

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht bei Nacht. (Symbolbild) © dpa

Zu einem Verkehrsunfall nach einem Überholmanöver kam es laut Polizei Dortmund am Freitag (25.10.) auf der Straße Grunewald in Scharnhorst. Im Unfallwagen fanden die Polizisten Drogen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ist ein 21-jähriger Dortmunder mit einem VW Caddy gegen 18.20 Uhr auf der Straße Westholz gefahren. Bei vermutlich überhöhter Geschwindigkeit habe er ein anderes Auto überholt. Dies jedoch kurz vor einer scharfen Linkskurve in Richtung Grunewald.

Obwohl der Fahrer stark bremste, sei der VW gegen den Bordstein geprallt, auf die rechte Seite gekippt, über eine Grundstückshecke gerutscht und gegen ein geparktes Auto geprallt.

Drogenfund

Der 21-jährige Fahrer und seine Mitfahrerinnen seien bei dem Unfall leicht verletzt worden, hieß es im Polizeibericht. Nach ambulanter Behandlung konnten laut der Polizei Dortmund alle Beteiligten das Krankenhaus wieder verlassen. Dem Dortmunder sei jedoch eine Blutprobe abgenommen worden, da der Verdacht bestehe, dass er unter Drogeneinfluss gefahren war.

Verstärkt worden sei dieser Verdacht, nachdem die Polizeibeamten weitere Betäubungsmittel im Pkw gefunden hatten. Die Drogen seien sichergestellt worden, ebenso wie der Führerschein des 21-Jährigen. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf rund 13.000 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt