Auto kollidiert mit Stadtbahn - mehrere Verletzte

Unfall an der Bornstraße

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und der U42 sind sechs Menschen am Mittwochnachmittag an der Bornstraße verletzt worden. Nach Zeugenaussagen war ein 55-Jähriger aus Lünen mit seinem Wagen kurz vor einer nahenden Bahn auf die Schienen gefahren. Der Mann wurde in seinem Auto eingeklemmt und musste befreit werden.

DORTMUND

, 17.02.2016, 16:23 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Bornstraße verläuft durch die Nordstadt.

Die Bornstraße verläuft durch die Nordstadt.

Aktualisierung Donnerstag, 9.45 Uhr:

Die Polizei hat nach Zeugenaussagen den Ablauf des Unfalls rekonstruiert. Demnach fuhr ein 55-Jähriger aus Lünen mit seinem Auto samt Anhänger auf der Bornstraße Richtung Norden. Neben ihm: die Stadtbahn der Linie U42. Kurz vor der Einmündung zur Hildastraße soll der Lüner plötzlich den Blinker gesetzt haben und nach links über die Schienen gefahren sein, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Der Fahrer der Stadtbahn versuchte noch zu bremsen, doch die U42 krachte in die linke Seite des Autos.

Die Wucht des Aufpralls war enorm, der VW wurde noch einige Meter mitgeschleift. Die Fahrerseite wurde komplett eingedrückt, der Lüner musste von der Feuerwehr mit einem hydraulischem Gerät befreit werden. Der 55-jährige Beifahrer aus Lünen konnte nach Angaben der Feuerwehr noch aussteigen, brach aber sofort auf der Fahrbahn zusammen. Ein Rettungswagen brachte die Schwerverletzten ins Krankenhaus. Der Fahrer der Stadtbahn und vier Fahrgäste wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt.

Der Sachschaden beträgt rund 5000 Euro, so die Polizei.

Aktualisierung Mittwoch, 17.04 Uhr: Strecke wieder freigegeben

DSW21-Pressesprecherin Britta Heydenbluth hat uns gerade informiert, dass die Strecke der U42 wieder freigegeben ist. Es werde aber noch ein paar Minuten dauern, bis sich der Stadtbahnverkehr eingespielt habe. Die Bornstraße ist nun auch für Autos wieder befahrbar.

Aktualisierung Mittwoch, 16.28 Uhr: Feuerwehr transportiert Verletzte

Soeben hat die Polizei gemeldet, dass die Verletzten in Krankenhäuser gebracht wurden. Jetzt wird die Unfallstelle geräumt. Aus Sicht der Polizei ist die Unfallrsache bislang ungeklärt.

Erstmeldung Mittwoch, 16.23 Uhr: Mindestens fünf Verletzte

Ein Auto mit Anhänger ist am Mittwochnachmittag gegen 15.22 Uhr mit einer Stadtbahn zusammengestoßen. Nach ersten Erkenntnissen ist der Fahrer trotz eines Verbots auf die Bornstraße abgebogen. Laut Polizei gibt es an der Unfallstelle Bornstraße / Ecke Hildastraße mehrere Verletzte. Der Fahrer des Wagens und eine weitere Person wurden in dem Auto eingeklemmt und müssen von der Feuerwehr befreit werden. Die Bergung läuft noch. In der Stadtbahn sind durch eine Notbremsung mindestens drei Fahrgäste gestürzt, sie wurden offenbar leicht verletzt.

Weil die Feuerwehr darum gebeten hatte, den Fahrstrom abzuschalten, fährt die U42 derzeit zwischen Brunnenstraße und Schulte Rödding nicht. Damit sind sechs Haltestellen betroffen. DSW 21 hat einen Schienenersatzverkehr eingerichtet, nach Angaben von Sprecherin Britta Heydenbluth kann es auf der Linie zu Verspätungen kommen. Die Unfallstelle ist abgekehrt, Autofahrer sollten den Bereich meiden.

Wir berichten weiter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt