Autokino in Dortmund geht in die Verlängerung

mlzFilme auf Phoenix-West

Mit dem Autokino auf Phoenix-West haben die Veranstalter den Nerv der Dortmunder getroffen. Jetzt wird das Kino unterm Hochofen verlängert. Der Veranstalter denkt derweil schon weiter.

Dortmund

, 07.05.2020, 11:20 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Vertrag mit dem Grundstückseigentümer Walas konnte flexibel verlängert werden und auch die Stadt Dortmund hat in dieser Woche ihr Okay gegeben - mit dem Autokino-Programm auf Phoenix-West ist noch lange nicht Schluss.

Eigentlich sollte das Filmprogramm in malerischer Kulisse nur noch bis zum 17. Mai angeboten werden. Doch, wie Projektleiter Simon Schlomberg von der veranstaltenden Dortmunder Agentur Neovaude erklärt, habe man schon frühzeitig durch das Publikum so großen Zuspruch erhalten, dass eine Verlängerung schon von Beginn an eine Option gewesen sei.

„Seit der ersten Vorstellung ist unser Autokino durchweg ausverkauft. Jeden Abend stehen hier 230 Autos, allein vom 17. bis zum 30. April haben hier rund 6500 Menschen Filme geschaut“, freut sich Schlomberg.

Autokino in Dortmund geht erstmal bis 30. Juni weiter

Zünglein an der Waage für die Verlängerung des Programms seien die Verhandlungen mit dem Grundstückseigentümer gewesen. „Zum Glück konnte man sich unkompliziert auf einen extrem flexiblen Vertrag einigen, sodass wir jetzt bis zum 30. Juni an selber Stelle mit dem Autokino weitermachen können“, so Schlomberg.

Vertraglich habe man sich darauf geeinigt, dass über den nun vereinbarten Termin hinaus weitere Verlängerungen möglich seien.

Auto statt Open-Air eine Option

Weiterhin im Raum stehe laut Schlomberg auch, das jährlich stattfindende und ebenfalls von Neovaude organisierte Open-Air-Kino im Westfalenpark bedingt durch die Corona-Krise in diesem Jahr auszusetzen, um auf Phoenix-West das Autokino in die Sommer-Saison zu hieven.

Jetzt lesen

Darüber will man zusammen mit den Sponsoren wie dem Kino-Namenspaten PSD-Bank und Partnern von Neovaude in der kommenden Woche final beraten.

Auch weitere Auto-Kinos sind möglich

Ebenfalls hält Projektleiter Schlomberg es für möglich, dass weitere Autokino-Programme mit wechselnden Partnern an anderen Standorten in Dortmund in Zukunft realisierbar wären.

Dass Bedarf bestehe, habe schließlich die Nutzung des Angebots im Dortmunder Süden gezeigt. „Wir sind seit Beginn an regelmäßig jeden Abend ausverkauft, was zeigt, dass da noch Luft nach oben ist“, sagt Simon Schlomberg.

Lesen Sie jetzt