Autoknacker im Kaiser- und Saarlandstraßenviertel unterwegs

Elf Wagen aufgebrochen

In nur zwei Nächten haben Autoknacker elf Wagen im Kaiser- und im Saarlandstraßenviertel aufgebrochen. Die Polizei prüft, ob es sich dabei um eine Serie handelt. Denn die Diebe hatten dabei genaue Vorstellungen von ihrer Beute - und offenbar drei Lieblingsautomarken.

DORTMUND

, 18.03.2015, 20:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

Alle Taten spielten sich in den Nächten vom 12. auf den 13. März sowie vom 14. auf den 15. März ab. Das Vorgehen war dabei meistens das Gleiche: Die Diebe schlugen die Fenster ein oder hebelten sie auf. Abgesehen hatten sie es größtenteils auf Navigationsgeräte und Lenkräder.

Auch bei den Automarken scheinen die Diebe Vorlieben zu haben. Alle Wagen waren entweder von BMW, VW oder Skoda.

Diese Straßen waren betroffen

Die aufgebrochenen Wagen standen zum Tatzeitpunkt im Kaiser- und im Saarlandstraßenviertel. Die betroffenen Straßen: Kaiserstraße, Goebenstraße, Im Grubenfeld, Chemnitzer Straße, Am Knappenberg, Hainallee sowie Am Kaiserhain. 

 

Die Ermittlungen dauern an. Hinweise an die Polizei, Tel. (0231) 132 74 41

 

Jetzt lesen

 

Lesen Sie jetzt