Awo-Bittermark: Ungebetene Gäste hinterlassen Müll und Möbelstücke

Treffpunkt in Dortmund

Vier Monate ging nichts an der Sichelstraße. Das nutzten Unbekannte, um den Awo-Treff als Müllhalde zu missbrauchen. Kein schöner Anblick für die Besucher, die ab sofort wieder kommen dürfen.

Bittermark

, 09.07.2020, 16:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Fläche vor der Awo-Bittermark wurde als Müllhalde missbraucht.

Die Fläche vor der Awo-Bittermark wurde als Müllhalde missbraucht. © Awo

Nachdem das Ok vom Gesundheitsamt der Stadt Dortmund gekommen war, konnten auch die Awo-Einrichtungen Ende Juni endlich wieder ihre Türen öffnen. Wenn auch nur mit einem kleinen Angebot und unter Einhaltung strenger hygienischer Vorgaben.

Auch an der Sichelstraße bei der Awo-Bittermark sind die Türen für die älteren Mitbürger wieder geöffnet. Gerade für die Senioren ist die Awo ein wichtiger Anlaufpunkt.

Ab sofort gibt es wieder ein kleines Angebot in der Awo-Bittermark.

Ab sofort gibt es wieder ein kleines Angebot in der Awo-Bittermark. © Privat

In der Bittermarkt soll der Betrieb langsam wieder anlaufen. So gibt es wieder den Männertreff, verschiedene Sportangebote, die auch unter freiem Himmel stattfinden, und der Kaffeenachmittag wird gestartet.

Anmeldung erforderlich

Da die Angebote nur eine begrenzte Personenanzahl zulassen, bitten die Verantwortlichen um Anmeldung unter Tel. (0231) 734982. Und um noch etwas bitten die ehrenamtlichen Helfer des Awo-Treffs: Die Bürger mögen doch bitte ihren Müll zu Hause lassen.

Jetzt lesen

In der letzten Zeit sei es immer wieder vorgekommen, dass ungebetene Gäste ihren Unrat auf dem Grundstück des Treffs zurückgelassen haben. Und zwar nicht nur Kaugummi-Papier, sondern gleich ganze Möbelstücke.

Lesen Sie jetzt