Bei dem Konzert von Axel Bosse hielt es am Mittwoch Abend niemanden im Westfalenpark auf den Stühlen.
Bei dem Konzert von Axel Bosse hielt es am Mittwoch Abend niemanden im Westfalenpark auf den Stühlen. © Maren Carle
Juicy Beats Park Sessions

Axel Bosse im Westfalenpark: „Die Flamingos drüben müssen wieder aufwachen“

Endlich wieder zu Live-Musik tanzen. Die Besucher der Juicy Beats Park Sessions hält es bei Bosse am Mittwoch nicht auf ihren Stühlen. Und die Dortmunder zeigen ihre Liebe zu „Frankfurt Oder“.

Direkt beim ersten Ton springen alle Zuschauer im ausverkauften Westfalenpark bei den Juicy Beats Park Sessions von ihren Stühlen und tanzen los. Auch „Aki“ Bosse wirbelt auf der Bühne umher. Die Zeilen aus seinem Song „ Das Paradies“ über eine perfekte Welt ohne Hass und Angst hätten an diesem Abend nicht besser passen können. Für zwei Stunden scheinen alle Ängste und Sorgen ganz weit fort.

„Ich fühle mich gerade so lebendig, danke Dortmund!“

Endlich wieder gemeinsam zu Live-Musik tanzen

Ein Abend im Paradies für alle Konzert-Fans

Über die Autorin
Redakteurin
Aus einer beschaulichen Stadt in der Nähe von Bielefeld ins lebendige Dortmund gekommen. Super neugierig und kann besser mit Wörtern Bilder malen als mit dem Pinsel. Hat darum Journalismus und Moderation studiert. Sport- und musikbegeistert.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.