Beim Gespräch auf dem Mittelstreifen der B1: (v.r.) Prof. Wolfgang Sonne von der Initiative „Neue Platanen für Dortmunds Lebensader“, Thomas Quittek, Sprecher des BUND Dortmund, und RN-Redakteurin Gaby Kolle.
Beim Gespräch auf dem Mittelstreifen der B1: (v.r.) Prof. Wolfgang Sonne von der Initiative „Neue Platanen für Dortmunds Lebensader“, Thomas Quittek, Sprecher des BUND Dortmund, und RN-Redakteurin Gaby Kolle. © Schaper
Interview

B1-Initiative geht in die Offensive: „Wir wollen die Allee nicht weiter zerrupfen“

Inmitten von Autoabgasen ein Gespräch über eine grüne B1: Die Befürworter einer neuen Platanen-Allee erklären, warum ein Ratsbeschluss zur B1 ein schlechter Kompromiss ist und ihr Vorschlag ein guter.

Die B1 ist mit bis zu 100.000 Autos pro Tag die Hauptschlagader von Dortmund. Die Alleebäume, meist Platanen, die auf Dortmunder Gebiet den Ruhrschnellweg säumen, nehmen die meisten nur im Vorbeifahren wahr.

Über die Autorin
Redakteurin
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.