Traditionsbäckerei Wulf: Inhaber-Ehepaar gibt den Betrieb weiter

mlzBäckerei in Dortmund

Im September tauschen Christiane und Thomas Schlotz die Backstube nach knapp 30 Jahren gegen mehr Zeit für Reisen und die Familie. Für ihre Bäckerei gibt es auch schon einen Nachfolger.

Huckarde

, 28.05.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vor drei Jahren feierte die Bäckerei und Konditorei Wulf ihr 50-jähriges Jubiläum. Im selben Jahr wurde sie zum dritten Mal von der Zeitschrift „Feinschmecker“ als eine der 500 besten in Deutschland ausgezeichnet. Die Inhaber Christiane und Thomas Schlotz sind stolz auf ihren Traditionsbetrieb, den sie vor fast 30 Jahren in zweiter Generation übernommen haben.

Doch ab dem 1. September (Dienstag) verändert sich etwas in der Bäckerei an der Rahmer Straße 33 in Huckarde. Das Ehepaar Schlotz zieht sich aus dem Geschäftsleben zurück und vermietet den Betrieb an einen ebenfalls traditionsreichen Bäckerei/Konditorei-Familienbetrieb in vierter Generation.

„Ich hätte unsere Bäckerei nicht an jeden übergeben“, sagt Christiane Schlotz. „Wir haben absichtlich einen Kollegen ausgesucht, der so ähnlich arbeitet wie wir.“ Vor allem sei ihr und ihrem Mann wichtig gewesen, dass die bekannten Gesichter ihrer Mitarbeiter der Bäckerei erhalten bleiben.

Jetzt lesen

Die Bäckerei gibt es seit 1967

Glücklicherweise übernehme der Mieter das Stammpersonal, das auch künftig wie gewohnt hinter der Ladentheke stehen wird. Der Laden als solches bleibt in seiner Grundstruktur erhalten und wird nur minimal umgebaut.

Vorerst sind auch Christiane und Thomas Schlotz weiterhin für ihre Kunden da. Ihr letzter Tag wird voraussichtlich der 15. August (Samstag) sein. Das Ehepaar hat die Bäckerei 1993 von Christiane Schlotz‘ Eltern, Gerda und Franz Wulf, übernommen. Die Wulfs hatten ihren Betrieb 4. Juli 1967 eröffnet.

„Wir sind tief verwurzelte Bäcker“, sagt Christiane Schlotz. „Mein Vater war 1959 der jüngste Innungsmeister in NRW, meine Mutter stammte aus einer Bäckereifamilie. Auch die Familie meines Mannes hatte eine Bäckerei in Schwaben, die heute sein Bruder führt.“

Gerda und Franz Wulf haben die Bäckerei an der Rahmer Straße 1967 gegründet.

Gerda und Franz Wulf haben die Bäckerei an der Rahmer Straße 1967 gegründet. © Privat

In der Backstube an der Rahmer Straße werde bis heute nach alten, überlieferten Rezepten mit besonders viel Handarbeit gebacken. Bäckermeister Thomas Schlotz wurde mehrfach für sein Handwerk ausgezeichnet, erhielt wie sein Schwiegervater regelmäßig Prämierungen bei den jährlichen Qualitätsprüfungen des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks.

Zudem vertrat er als Innungssieger Stuttgart, Landessieger Baden-Württemberg und Bundessieger die Deutsche Bäckerzunft beim Europaentscheid in Oslo 1990. Auch Ehefrau Christiane Schlotz kann mit Auszeichnungen glänzen.

„Wir sind eine Familie“

„Das Bäckerleben war uns immer eine Herzensangelegenheit“, sagt Christiane Schlotz. „Mehr als 90 Prozent unserer Kunden sind Stammkunden aus dem gesamten Dortmunder Raum. Ich kenne sie mit Namen und könnte den meisten blind ihre Tüte packen.“

Die Kunden seien es gewesen, die es dem Ehepaar ermöglicht hätten, die Handwerkskunst und die Liebe zum Beruf zu leben. „Dafür sind wir sehr dankbar.“

Dennoch habe sie sich mit ihrem Mann nach knapp 30 Jahren 7-Tage-Woche und einigen gravierenden gesundheitlichen Einschlägen dazu entschieden, sich aus dem Geschäftsleben zurückzuziehen, so Christiane Schlotz.

Die neu gewonnene Zeit möchte das Ehepaar für Dinge, für die es vorher nie Zeit hatte, Reisen und die Familie nutzen. Gute Aussichten. Trotzdem gehen die beiden nicht nur mit einem lachenden, sondern auch mit einem weinenden Auge.

„Unsere langjährigen Mitarbeiter sind für uns wie eine Familie“, sagt Christiane Schlotz. „Das macht das Gehen auch schwer. Aber wir freuen uns darauf, Freunden des Hauses in Zukunft im Alltag wieder zu begegnen.“

Bäckerei Wulf in Lünen bleibt

Übrigens: In Lünen führt Christiane Schlotz‘ Bruder Matthias Wulf eine eigenständige Bäckerei. Wer weiterhin auf Backwaren aus der Hand der Familie Wulf besteht, bekommt sie dort an der Bebelstraße 47.

„Aber ich werde auch unseren Mieter unterstützen und hier einkaufen“, verrät Christiane Wulf. „Ich hoffe, dass unsere Kunden das auch tun werden.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt