Bald gibt es auch Termine für chronisch Kranke im Impfzentrum Dortmund

Coronavirus-Impfung

Chronisch Kranke können sich bald auch im Impfzentrum Dortmund impfen lassen. Das hat Auswirkungen auf die Terminvergabe an Über-70-Jährige und deren Partner.

Dortmund

, 26.04.2021, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Chronisch Kranke der Priorität 2 können nun auch Termine im Impfzentrum ausmachen.

Chronisch Kranke der Priorität 2 können nun auch Termine im Impfzentrum ausmachen. © Althoff

Chronisch Kranke, die bereits impfberechtigt sind, sollen sich bei ihrem Hausarzt impfen lassen. So lautete die Empfehlung der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) bisher. Jetzt gibt es eine Änderung.

Ab Freitag (30.4.) können chronisch Kranke der Priorität 2 über die Terminbuchungsportale der KVWL auch einen Termin im Impfzentrum Dortmund buchen.

Impfzentren unterstützen nur übergangsweise

Der Hintergrund: Da die Impfkontingente bei der Hausärzten weiterhin begrenzt sind, sollen die Impfzentren helfen, dass chronisch Kranke nicht zu lange auf einen Termin warten müssen. Allerdings nur übergangsweise, so die KVWL in einer Mitteilung.

Jetzt lesen

Dazu Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann: „Klar ist, dass diese Zielgruppe bei ihren Ärztinnen und Ärzten am besten aufgehoben ist. Deswegen sollen und müssen die Impfungen dort auch künftig stattfinden. Unsere Impfzentren können aber für einen kurzen Übergangszeitraum mit den vorhandenen Kapazitäten unterstützen.“

Keine Partnerbuchungen für Über-70-Jährige

Zum Termin müssen chronisch Kranke eine formlose Bescheinigung des Arztes mitbringen, in der die Zugehörigkeit zur impfberechtigten Personengruppe bescheinigt wird.

Die neue Buchungsmöglichkeit für chronisch Kranke hat Auswirkungen auf die Partnerimpfungen: Bisher konnten Über-70-Jährige auch gleich einen Impftermin für ihren Lebenspartner mit ausmachen. Diese Möglichkeit fällt aus technischen Gründen ab dem 30. April weg. Wer einen Partnertermin möchte, sollte sich also beeilen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt