Balou freut sich über 10.000 Euro – ist aber noch nicht über den Berg

Bildung in Brackel

Auch wenn das Kursleben in dem Brackeler Bildungszentrum balou langsam startet, muss die Einrichtung hohe Verluste verkraften. Doch zunächst bedanken sich die Mitarbeiter bei den Brackelern.

Brackel

23.06.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dr. Rudolf Preuss, Vorstandsvorsitzender des Kulturzentrum balou e.V., und Team sagen Danke

Dr. Rudolf Preuss, Vorstandsvorsitzender des Kulturzentrum balou e.V., und Team sagen Danke © Balou

Fröhliches Kinderlachen kommt aus dem Kunstraum, klassische Musik erklingt aus dem ersten Stock und ein animierender Bass ist aus der Turnhalle zu vernehmen: Das Leben im Kulturzentrum balou an der Oberdorfstraße hat seit den neusten Corona- Lockerungen wieder an Fahrt aufgenommen.

Jetzt lesen

Die Mitarbeiter finden, es sei an der Zeit, einmal „Danke“ zu sagen. Im März hatte sich der Verein mit einem persönlichen Spendenaufruf an die Öffentlichkeit gewandt – mit Erfolg.

„Bis heute haben uns Spendengelder in Höhe von rund 10.000 Euro erreicht, über die wir sehr dankbar sind“, sagt Dr. Rudolf Preuss, Vorstandsvorsitzender des Vereins. „Das zeigt, wie wichtig den Menschen der Erhalt kultureller Einrichtungen, wie wir es sind, und unser Aufruf zur Solidarität erhört wurde.“

Mitarbeiterin Bärbel Behrend mit einer der Luftfilteranlagen im balou

Mitarbeiterin Bärbel Behrend mit einer der Luftfilteranlagen im balou © Balou

Denn mit Hilfe der Spenden hat der balou e.V. einen Fonds eingerichtet, der die zahlreichen und zum Teil selbstständigen Kursleiter des Hauses in dieser schwierigen Zeit unterstützt, „ohne die unser Kulturzentrum nicht bestehen könnte“, sagt Preuss.

Bisherige Umsatzeinbußen in fünfstelliger Höhe

Doch wer glaubt, das Kulturzentrum sei mit den bisher eingegangenen Spenden über den Berg, irre sich gewaltig. Denn bisherige Umsatzeinbußen in fünfstelliger Höhe, die allein mit dem Wegfall privater Veranstaltungen im café balou während der Zeit des Lockdowns entstanden seien, seien nicht mal eben wieder aufzuholen. Zusätzlich reißen fehlende Kurse und eine corona-bedingte Limitierung der Teilnehmerzahl in den Kursen tiefe Löcher in die Vereinskasse.

Helfen erwünscht

Spenden möglich

Wenn auch Sie den Verein balou e.V. unterstützen möchten, dann spenden Sie an: Spendenkonto: DE59 4405 0199 0311 0042 47 Stichwort: Spende Corona

Um das gesamte Haus für die offiziellen Hygienebestimmungen fit zu machen, verzeichnet das Kulturzentrum Ausgaben von bislang 8500 Euro. Doch „auf die Sicherheit und Gesundheit all unserer Mitarbeiter und Besucher legen wir höchste Priorität“, sagt Preuss.

Aus diesem Grund hat sich das balou auch bewusst für die Anschaffung professioneller Luftfilter entschieden, die die Luft bis zu fünf Mal in der Stunde komplett umwälzen und bis zu 99 Prozent aller Bakterien und Viren herausfiltern. Das sei im Bereich der Kulturhäuser bislang einzigartig in Dortmund.

Jetzt lesen

Um Kosten einzusparen, befinden sich die Mitarbeiter seit April in Kurzarbeit – eine Maßnahme, die das Team noch bis mindestens zum Jahresende begleiten werde.

Bei all den vielen Unsicherheiten werde jedoch klar: Das Kulturzentrum balou in Brackel müsse weiterhin um seine Existenz kämpfen, „doch die bereits angekommenen Spenden machen uns Mut, dass wir als Kulturzentrum auch zukünftig gefragt und somit unterstützenswert bleiben“, so das Vereinsoberhaupt.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt