Corona-Krise als Chance: Band Max im Parkhaus startet Single-Offensive

mlzMax im Parkhaus

„Herz oder X“ heißt die erste Single, die die Dortmunder Band Max im Parkhaus seit Beginn der Corona-Krise veröffentlicht hat. Fünf weitere sollen folgen – und die Band nach vorne bringen.

Oespel

, 15.05.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Kritik, dass in dem Video zu ihrer Single „Adrenalin“ trotz Liebeslied-Charakter keine Frauen zu sehen waren, wollte die Dortmunder Band Max im Parkhaus nicht auf sich sitzen lassen. In ihrem neuesten Video zu „Herz oder X“ gibt es deshalb eine ganz besondere Frau zu sehen: Bassist Fabian Kahl (25) aus Oespel.

„Das Ende des Videos war nicht geplant, das ist im Moment entstanden“, verrät Sänger Kim Friehs (26) aus Holzwickede. Wer den Überraschungs-Effekt nicht verpassen möchte, sollte sich das Video selbst ansehen.

Im Gegensatz zu den „Lachflashs“ der Kommentatoren auf Youtube haben derzeit viele Musiker nichts zu lachen. Ihre Konzerte und Auftritte werden wegen der Corona-Pandemie abgesagt, nur über Streaming-Dienste Geld zu verdienen ist schwierig. Doch Max im Parkhaus begreifen die Krise als Chance.

Songs sollen ans Licht kommen

Die Dortmunder Band, zu der neben Fabian Kahl und Kim Friehs die Gitarristen Fabian Valentini (26) aus Oespel und Max Keplatz (28) aus Essen sowie Schlagzeuger Manuel Valentini (29) aus Lichtendorf gehören, gibt es schon seit 2011.

Die fünf Jungs haben über die Schule, Freunde und das soziale Netzwerk Myspace zusammengefunden. Seit 2015 sind sie unter dem Namen Max im Parkhaus bekannt. Auf die Debüt-EP folgten eine Dachboden Session und die Single „Adrenalin“.

Die Band plant für das nächste Jahr mit der Unterstützung ihres Managers Uli Neidl und ihres neuen Produzenten Johannes Weber eine Tour mit den neuen Songs.

Die Band plant für das nächste Jahr mit der Unterstützung ihres Managers Uli Neidl und ihres neuen Produzenten Johannes Weber eine Tour mit den neuen Songs. © Jan Schulze

Die Band hat mit Auftritten in Kneipen angefangen und sich inzwischen über kleinere Clubs auf so manche Bühne gespielt. Beispielsweise war sie bei der „Lichtblicke“-Tour von Radio 91.2 dabei. „Wir haben über die Jahre Fans gewonnen, aber der große Erfolg blieb bislang aus“, sagt Kim Friehs.

Er ist der einzige Berufsmusiker der Band. „Auch wenn die Band nicht unser Haupteinkommen ist, hoffen wir natürlich schon, nochmal richtig durchzustarten“, erklärt Kim Friehs. Für Auftrieb sollen jetzt sechs neue Singles sorgen. „Wir haben viel geschrieben in den letzten zwei Jahren, davon soll jetzt endlich was ans Licht kommen.“

Livestream-Festival auf Instagram und Podcast-Reihe

Den Auftakt hat „Herz oder X“ am 10. Mai (Sonntag) gemacht. Der Song reiht sich in die bisherige Deutsch-Pop-Ausrichtung der Band ein. Einige der nächsten Singles, die im Juni, Juli, August, November und Dezember erscheinen werden, seien experimenteller.

Die Single-Offensive in der Krise soll auf Max im Parkhaus aufmerksam machen. „Im Moment haben nicht nur wir mehr Zeit, uns darum zu kümmern, sondern auch viele Leute mehr Zeit, Musik zu hören.“ Die Band baut dabei auch auf ihre Fans, die das neueste Musikvideo fleißig teilen.

Darüber hinaus planen die Jungs eine Podcast-Reihe und sind am Samstag (16.5.) um 16 Uhr auf Instagram in einem Livestream-Festival zu hören.





Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt