Bauarbeiten am Königswall: Ein Ende ist in Sicht

DEW21

Seit knapp einen Monat baut die DEW21 im Bereich des Königswalls neue Wärmeleitungen auf. Damit ist bald Schluss. Allerdings kommt es in der letzten Etappe zu Einschränkungen im Verkehr.

Dortmund

21.05.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Zuge des Aufbaus „einer klimafreundlichen Wärmeversorgung der Innenstadt“ war ein Teil des Königswalls lange Zeit gesperrt. Es wurden Wärmeleitungen verlegt. Die Bauarbeiten sollen bald abgeschlossen werden, wie die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung in einer Pressemitteilung schreibt.

Ab dem 22. Mai (Freitag) soll die Fahrbahndecke im „Bereich der Einmündung zur Schmiedingstraße“ wieder hergestellt werden.

Zum Abschluss wird nochmal gesperrt

Es gibt aber einen Haken: Für die Bauarbeiten müssen in Richtung Hauptbahnhof „drei der fünf Spuren“ gesperrt werden, so DEW21.

Jetzt lesen

Über eine Linksabbiegerspur soll der Verkehr umgeleitet werden. In die Brinkhoffstraße können man weiterhin abbiegen, allerdings werde für die Bauarbeiten am Asphalt die Zufahrt zur Schmiedingstraße gesperrt.

DEW sei bemüht, die Bauarbeiten bis zum 24. Mai (Sonntag) abschließen zu können. Man bitte um das Verständnis der Anwohner und Verkehrsteilnehmer.

Jetzt lesen

Die geplante „Umstellung der Wärmeversorgung“ in der Innenstadt und damit auch die Bauarbeiten am Königswall werden aus „Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert“, heißt es in der Pressemitteilung.

Lesen Sie jetzt