Baustelle Hagener Straße: eine gute und eine schlechte Nachricht

mlzVerkehr in Dortmund

Seit Januar ist die Hagener Straße eine Dauerbaustelle. Jetzt wird ein Abschnitt wieder freigegeben. Aber an dem Verkehrschaos ändert das aus einem anderen Grund noch nichts.

Hombruch

, 18.10.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Irgendwann musste es ja so kommen. Die Hagener Straße als eine der Hauptverkerhrsachsen im Dortmunder Süden bekommt seit Januar 2019 neue Kanalleitungen und einen neuen Straßenbelag. Eigentlich sollte Ende Oktober alles fertig sein.

Dass das nicht klappen wird, war schon im April klar, im August gab es einen neuen Stand. Nun verzögert sich der Abschluss ins Frühjahr 2020, wie Stadtsprecher Christian Schön auf Anfrage mitteilt. Das ist die schlechte Nachricht für Autofahrer und Anwohner. Es gibt aber auch eine gute.

Eine Sperrung und eine Ampel fallen weg

Denn der Bereich zwischen Zillestraße und Gotthelfstraße, immerhin gut 500 Meter lang, wird ab Montag (21. Oktober) wieder freigegeben. „Die restlichen erforderlichen Arbeiten erfolgen unter Verkehr bis Ende Oktober“, teilt Christian Schön mit. „Die für diesen Abschnitt erforderliche zusätzliche Ampelanlage auf der Umleitungsstrecke an der Holtbrügge wird abgebaut.“

Bleiben noch zwei weitere Bauabschnitte: zum einen der Bereich zwischen Olpketalstraße und Bozener Straße, zum anderen der Teil zwischen Mergelteichstraße und Zillestraße.

Über Weihnachten wird nicht gebaut

Und so geht es weiter: „Zwischen Mergelteichstraße und Zillestraße bleibt die halbseitige Verkehrsführung bestehen“, teilt Schön mit. „Hier wird der Verkehr am Montag (21. Oktober) auf die östliche Fahrbahnseite verlegt, um die Arbeiten auf der westlichen Fahrbahnseite zu beginnen.“

Jetzt lesen

Die Kanalarbeiten zwischen Olpketalstraße und Bozener Straße wurden zwar in diesem Monat beendet und der Bereich wird ab Montag (21. Oktober) wieder für den Verkehr freigegeben, allerdings dürfen Schön zufolge die abschließenden Straßenarbeiten hier erst dann beginnen, wenn die anderen Abschnitte fertig sind: „Dadurch resultiert die Verlegung des Bauendes ins Frühjahr 2020.“

Ein wenig Entspannung gibt es für Autofahrer. Denn über Weihnachten sollen die Bauarbeiten eingestellt werden, „um die Gewerbebetriebe nicht noch zusätzlich zu belasten“.

Die Gotthelfstraße ist nur in eine Richtung befahrbar

Die restlichen Arbeiten werden dann Anfang des kommenden Jahres wieder aufgenommen. „Witterungsbedingte Unterbrechungen sind nicht auszuschließen. Da aber zuerst mit Schachtungsarbeiten begonnen wird, sind größere Verzögerungen nicht zu erwarten“, so Schön.

Jetzt lesen

Nur ein paar Meter von der Hagener Straße entfernt hatte sich zu Beginn der Woche jedoch eine neue Baustelle aufgetan. Denn die Gotthelfstraße ist auf Höhe der Schneiderstraße in Richtung Hombruch nicht befahrbar.

Die Sperrung wird wohl bis Anfang November dauern, die Buslinien 447 und NE7 fahren Umleitungen. Betroffen sind die Haltestellen Rotkehlchenweg, Hugo-Sickmann-Straße und Notweg.

Lesen Sie jetzt