Baustellen und neuer S-Bahn-Takt sorgen für Änderungen bei Busfahrten

DSW-Fahrplanwechsel

Die größte Umstellung haben Nahverkehrs-Pendler schon hinter sich: Seit 15. Dezember fahren die S-Bahnen in neuem Takt. Jetzt legt DSW21 einen kleinen Fahrplanwechsel für Bus und Bahn nach.

Dortmund

, 05.01.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Auf einigen Buslinien von DSW21 müssen sich die Fahrgäste auf Veränderungen einstellen.

Auf einigen Buslinien von DSW21 müssen sich die Fahrgäste auf Veränderungen einstellen. © Kevin Kindel

Die Umstellung der S-Bahn-Takte ist nur ein Grund für DSW21, die Fahrpläne einiger Buslinien anzupassen. Betroffen sind davon die Bushalte an den S-Bahnhöfen in Kley, an der Station Germania, in Westerfilde und in Wickede/West. Hier gibt es teilweise Zusatzfahrten der Linien 428, 462, 463, 470 und 471.
Ansonsten sind es oft größere Baustellen und Umleitungen, die DSW dazu veranlassen, ab dem 7. Januar (Dienstag) kleine Fahrplanänderungen vorzunehmen.

Faßstraße wird gemieden

Bestes Beispiel: Die Linie 427 und 436 aus Scharnhorst und Asseln nach Hörde, lässt DSW zur Stoßzeit zwischen 14.15 Uhr und 18.15 Uhr statt bis zum Hörder Bahnhof nur noch bis zur Willem-van-Vloten-Straße fahren, um so die Baustelle Faßstraße zu meiden. Fahrgäste, die zum Hörder Bahnhof wollen, könnten hier in die U-Bahn-Linie U41 umsteigen, argumentiert man bei DSW21.

Von Dauer ist die Verlegung der Buslinie 417 von der Rüschebrinkstraße in die Sinterstraße, die am 7. Januar für den Verkehr freigegeben wird. Die Haltestelle „Wambeler Holz“ gibt es nicht mehr. Stattdessen werden die neuen Haltepunkte Kaiserstuhlstraße und Walzwerkstraße an der Sinterstraße angefahren. Sie sind von der alten Rüschebrinkstraße aus über einen Fußweg zu erreichen.

Auf baustellenbedingte Einschränkungen müssen sich auch Fahrgäste auf den Linien 437/440/NE40 einstellen. Die Schüruferstraße wird bereits seit dem 21. Oktober wieder von den Linien 437 (Hörde – Sölde) und NE40 (Aplerbeck – Lütgendortmund) befahren, die Linie 440 (Hörde – Germania) fährt weiterhin nur bis Emschertor. Die bisherige Umleitungsstrecke über Neu-Schüren entfällt. Die Haltestellen Schürener Straße, Erlenbachstraße und Am Dreisch werden wieder angefahren.

Neue Baustellen in Sicht

Die nächste Sperrung der Schüruferstraße ist für das Frühjahr vorgesehen. Man werde die Fahrgäste zeitnah über Änderungen informieren, teilt DSW21 dazu mit. Ähnliches gilt für die Buslinie 450 (Westfalenhallen-Schanze). Wenn ab dem Frühjahr an der Hagener Straße gebaut wird, müssen die Busse in Richtung Schanze vorübergehend eine Umleitung über Olpketal fahren. Deshalb finden einige Abfahrten ab Schanze zehn Minuten später statt.

Zeitliche Anpassungen, um die Pünktlichkeit zu verbessern, gibt es auf den Linien 475 (Mengede-Hauptbahnhof über Ikea-Logistikzentrum). Wegen der großen Nachfrage wird die Anbindung ans Ikea-Logistikzentrum in Ellinghausen verbessert.

Einen neuen Haltepunkt gibt es für die Nachtexpress-Busse der Linien NE7, 8, 12, 13 und 22. Der Halt in Richtung Reinoldikirche wird am Königswall vor das Deutsche Fußballmuseum verlegt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Lange Diskussionen gab es im Vorfeld um den neuen S-Bahn-Takt im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr. Zum 15. Dezember tritt er in Kraft. Ein Überblick, was sich im ÖPNV in Dortmund ändert. Von Oliver Volmerich

Lesen Sie jetzt