Auf der Fläche des alten Bergstadions entsteht eine Wohnsiedlung

mlzWohnungsbau in Eving

Dort, wo einst der TuS Eving-Lindenhorst gekickt hat, werden Doppel- und Einzelhäuser entstehen. Voruntersuchungen zur Beschaffenheit des Bodens haben begonnen. Das ist der Zeitplan.

Eving

, 27.03.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am ehemaligen Bergstadion, das rund 150 Meter westlich der Neuen Evinger Mitte am Winterkampweg liegt, tut sich was. Der Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung (AAV) lässt dort Bodenuntersuchungen vornehmen. Das geschieht mit einem Bagger und soll Aufschluss über die Beschaffenheit des Untergrunds auf dem Gelände bringen, ein Standardverfahren bei Flächenaufbereitungen. Auch Rodungsarbeiten hat es dort schon gegeben.

Die eigentliche Flächenaufbereitung werde voraussichtlich im Herbst 2020 stattfinden, so teilt die Stadt mit. Und weil dort künftig gewohnt werden soll, ist rein vorsorglich der Bodenaustausch vorgesehen.

Ab Frühjahr 2021 können Baugrundstücke angeboten werden

Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten erschließt die Stadt das Gelände für die künftige Bebauung. Voraussichtlich ab Frühjahr 2021 können 18 Baugrundstücke für Doppelhaushälften und fünf Bauplätze für Einzelhäuser für den individuellen Hausbau ohne Architekten und Bauträgerbindung angeboten werden.

Jetzt lesen

Interessenten können sich unter: www.liegenschaftsamt.dortmund.de in der Rubrik „Interessenten Baugrundstücke“ registrieren lassen. Weitere Informationen zum Baugebiet erhalten Sie beim Fachbereich Liegenschaften unter der Rufnummer (0231) 50-29766.

Dieses Foto zeigt das Baugebiet aus einer etwas anderen Perspektive: vom Parkplatz am Winterkampweg gegenüber dem Eckeystadion

Dieses Foto zeigt das Baugebiet aus einer etwas anderen Perspektive: vom Parkplatz am Winterkampweg gegenüber dem Eckeystadion. © Andreas Schröter

Bei dem Gelände handelt es sich um die rund 9.300 m² große Teilfläche des ehemaligen Sportplatzes („Bergstadion“) von TuS Eving-Lindenhorst, der 2005 zugunsten des neuen Kunstrasenplatzes - des Eckeystadions ganz in der Nähe - aufgegeben wurde.

Boden-, Bodenluft- und Grundwasseruntersuchungen

Zur Aufstellung des Bebauungsplanes Ev 148 Wohnsiedlung Am Eckey wurden bereits Boden-, Bodenluft- und Grundwasseruntersuchungen vorgenommen. Dabei wurde festgestellt, dass das Gelände durch Auffüllung begradigt wurde - auch um eine Sportplatznutzung zu ermöglichen. Unter der rund 10 Zentimeter mächtigen Ascheschicht im Bereich des Sportplatzes beziehungsweise der 50 Zentimeter dicken Oberbodenschicht in den nördlichen und westlichen Randbereichen wurden dabei Auffüllungen mit einer Dicke von überwiegend rund 0,30 bis 1,80 Meter, vereinzelt jedoch auch bis 3,60 Meter gefunden. Diese Auffüllungen bestehen unter anderem aus Bauschutt, Ziegelbruch und Bergematerial.

Jetzt lesen

Das Sonder-Förderprogramm „Identifizierung und Mobilisierung von Brachflächen für dauerhaften Wohnraum“ ist eine Initiative des NRW-Umweltministeriums, das dafür insgesamt 9,2 Mio. Euro zur Verfügung gestellt hat. Aus diesen Mitteln finanziert der AAV bei allen Projekten des Programms sämtliche notwendigen Untersuchungen, Rückbauarbeiten, Sanierungen sowie Entsorgung und Wiederverfüllung der Flächen. Das Programm läuft noch bis Ende 2021.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt