Besonderer Schutz an stillen Feiertagen

31.10.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Ordnungsamt weist darauf hin, dass die stillen Feiertage Allerheiligen (1. 11.), Volkstrauertag (18. 11.) und Totensonntag (25. 11.) besonders geschützt sind. Zusätzlich zum allgemeinen Sonn- und Feiertagsschutz sind an diesen Tagen nicht gestattet:

Märkte, gewerbliche Ausstellungen an Allerheiligen und am Totensonntag von 5 bis 18 Uhr, am Volkstrauertag von 5 bis 13 Uhr,

Sportliche und ähnliche Veranstaltungen einschließlich Pferderennen und Leistungsschauen, Zirkusveranstaltungen, Volksfeste und der Betrieb von Freizeitanlagen, soweit dort tänzerische und artistische Darbietungen angeboten werden - zu denselben Zeiten,

Der Betrieb von Spielhallen und ähnlichen Unternehmen sowie die gewerbliche Annahme von Wetten zu diesen Zeiten.

Musikalische und unterhaltende Darbietungen in Gaststätten und in Nebenräumen mit Schankbetrieb von 5 bis 18 Uhr. Alle anderen Unterhaltungs-Veranstaltungen einschließlich Tanz von 5 bis 18 Uhr.

Geschlossen

Die Dortmunder Tafel und die städtischen Hallenbäder bleiben am heutigen Feiertag geschlossen.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Jüdisches Leben in Dortmund

„Wir durften nicht aus der Synagoge, weil Nazis demonstrierten“: Wie ein Jude den Alltag erlebt