Besucher standen Schlange vor begehbarem Darm-Modell

DORTMUND Wie eine 20 Meter lange, rosafarbene Wurst sieht das größte begehbare Darm-Modell Europas aus, das vor der Reinoldikirche steht. In ihm werden leicht verständlich Veränderungen an der Darmwand sichtbar gemacht. Bis Freitagmittag hatten weit über 1500 Besucher das Modell durchschritten und mussten zeitweise Schlange stehen.

von Von Ulrike Böhm-Heffels

, 27.03.2009, 16:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Besucher standen Schlange vor begehbarem Darm-Modell

Das begehbare Darmkrebsmodell machte vor der Reinoldikirche Station.

Die Ruhr Nachrichten präsentieren die Veranstaltung „Dortmund gegen Darmkrebs“. Initiiert wurde sie vom Darmkrebstest-Hersteller ScheBo (Tumor M2PK). Im Info-Zelt stellen sich Fachärzte vom Klinikum und aus dem Knappschaftskrankenhaus der Diskussion. Auch Familie Lünemann wollte es genauer wissen. Mutter Dagmar verlor beide Eltern an Krebs, Vater Hartmut seine Mutter. Beide sind längst nicht im typischen Vorsorge-Alter für eine Koloskopie, sorgen sich aber aufgrund genetischer Vorbelastung. Gemeinsam mit Töchterchen Regina (5) nutzten sie das Info-Angebot. 

Lesen Sie jetzt