Unfallfahrt durch Dortmund

Betrunkener verursacht mehrere Unfälle – und beißt Polizisten in Finger

Ein wohl alkoholisierter Mann hat in Dortmund mit einem Kleintransporter mehrere Unfälle verursacht. Nach erfolgreicher Fahndung leistete er laut Polizei dann großen Widerstand.
Am Freitagmorgen ist es in Hörde zu einem Unfall gekommen. © picture alliance / dpa

Der Fahrer eines Kleintransporters hat am Sonntag (13.12.) mehrere Unfälle in Dortmund verursacht, berichtet die Polizei. Als diese ihn stellte, habe der offenbar alkoholisierte Mann Widerstand geleistet und einem Polizisten in den Finger gebissen.

Ersten Erkenntnissen zufolge sei der Mann gegen 17.05 Uhr mit seinem Mercedes im Bereich Wittbräucker Straße/Viermärker Weg einem Opel aufgefahren, der in Richtung Nordosten an einer roten Ampel gestanden habe.

Der Mann sei mit einer Bierflasche in der Hand zunächst ausgestiegen, flüchtete dann jedoch mit seinem Fahrzeug, als die Polizei gerufen wurde, heißt es.

Dabei sei er mit einem Steinpoller und einem Restaurant-Werbeschild kollidiert. Im Bereich Hannöversche Straße/B236 habe er dann einen weiteren leichten Auffahrunfall verursacht, danach sei er An der Gosekuhle in Wambel auch noch gegen eine Laterne gefahren.

Im Bereich Koerstraße in der Nähe des gesuchten Kleintransporters sei der 43-jährige Dortmunder dann mit einer Bierflasche und leicht benommen angetroffen worden. Dabei widersetzte er sich den Anweisungen der Polizei, beleidigte diese und versuchte, einen von ihnen zu Boden zu ziehen, heißt es – einem Polizisten habe er in den Finger gebissen.

Zwei Polizisten sowie der 43-Jährige seien leicht verletzt worden. Der Mann sei in Gewahrsam genommen worden – ihn erwarten nun mehrere Strafverfahren.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt