Bewegen und gesund ernähren beim schicken Picknick an der Emscher

mlzHof Emschertal

Die Emscher ist - fast - fertig renaturiert. Zeit, die neue Wohlfühlzone am Wasser mit Leben zu füllen. Eine Kooperation von Knappschaft und Emschergenossenschaft soll es richten.

Mengede, Ickern

, 15.08.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Gesunde Burger, Kistenklettern, eine Glücksradtour, jede Menge Wissen über Kräuter, Emscher, Wasser, ein Clown, Geocaching, gesunde Ernährung und und und. Ein Tag ist fast zu kurz, um alles auszuprobieren, was zum Auftakt der gesunden Kooperation von Knappschaft und Emschergenossenschaft auf dem Hof Emschertal an der Rittershofer Straße zwischen Ickern und Mengede am 25. August (Sonntag) geplant ist.

Buntes Fest für die ganze Familie

Schönes Wetter vorausgesetzt, verspricht der Tag von 10 bis 18 Uhr ein buntes Fest für die ganze Familie zu werden. Und das in einer schönen Umgebung, denn rund um den Emscherhof ist es grün und belebt. „Die Artenvielfalt hat sich im Zuge der Emscherrenaturierung verdreifacht“, sagt Ilias Abawi, Sprecher der Emschergenossenschaft.

Keine Köttelbecke mehr, sondern schöner Naturraum

Die Emscher sei auf weiten Strecken nicht mehr der stinkende Abwasserkanal früherer Zeiten, sondern ein natürlich verlaufender Fluss mit schöner Natur drumherum. Ein Erholungsort sei damit entstanden und das solle den Bürgern nahe gebracht werden. Zu ihrem Nutzen, zur Förderung der Gesundheit. Und da kommt die Knappschaft ins Spiel: „Wir haben das Thema Gesundheit bisher in Kitas, Schulen, Universitäten und Betrieben gefördert. Dabei sind wir dahin gegangen, wo die Menschen sind. Jetzt gehen wir in die Kommunen, das heißt in einen Bereich, wo man die Menschen abholen muss“, beschreibt Claudia-Isabelle Menze von der Knappschaft den neuen Aspekt der Gesundheitsförderung. Eine Million Euro investiert die Knappschaft in die Kooperation mit dem Titel „Gesund an der Emscher!“, die zunächst auf vier Jahre angelegt ist.

Viele Aktionen geplant

Das Emscher-Picknick ist nur der Auftakt für eine Reihe von Aktionen und Veranstaltungen an der Emscher, von der Quelle bis zur Mündung. Ein Picknick allerdings soll in jedem Jahr der Kooperation stattfinden: Der Emscherquellhof in Holzwickede, der Bürgerpark Bottrop Ebel und der Emschermündungshof in Dinslaken werden in den nächsten Jahren Picknick-Orte sein.

Anreise mit Bus, Bahn und Fahrrad

Nun aber erst einmal der Hof Emschertal am Hochwasserrückhaltebecken an der Rittershofer Straße. Hier ist soviel Natur, dass sich eine Anreise mit dem Auto zum Emscher-Picknick nicht nur verbietet, sondern gar nicht möglich ist, die Zufahrt ist an diesem Tag komplett gesperrt. „Am besten ist, man reist mit dem Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) oder mit dem Fahrrad an“, sagt Abawi. Damit das auch klappt, haben die Veranstalter eine Shuttle-Buslinie eingerichtet. Sie verbindet den Ickerner Markt, den Mengeder Markt und den Bahnhof Castrop, zwei Busse sind im Einsatz: „Niemand wird länger als zehn Minuten auf den Bus warten müssen“, verspricht Sandra Piehl von der Knappschaft.

Glücksradtour

Mit dem Rad kann man aber auch per „Glücksradtour“ vom Phoenix-See zum Hof Emschertal fahren. In Begleitung eines Psychologen und einer Expertin der Emschergenossenschaft fahren zwölf glückliche Gewinner vom Dortmunder Süden in den Nordwesten, um dort an dem Emscher-Picknick teilzunehmen. Start ist um 10 Uhr, um 14 Uhr sollen die Radler am Ziel sein. Unterwegs gibt es zahlreiche kleine Wohlfühlmomente, bei denen die Radler die Umgebung mit allen Sinnen wahrnehmen können. Diese Touren werden immer wieder mal von der Knappschaft angeboten, die Teilnahme ist kostenlos, bewerben kann man sich auf der Facebook-Seite der Knappschaft. Die Plätze werden verlost.

Gewinnspiel

Und dann kann man noch einmal auf dem Hof Emschertalhof Preise gewinnen. Wer fleißig bei diversen Aktionen Stempel sammelt, kann mit den vollen Karten an einer Gewinnziehung teilnehmen. Zu den Preisen gehört ein Aufenthalt im „Röhrenhotel“ in Bottrop-Ebel, aber auch handsignierte Kochbücher von TV-Sternekoch Stefan Marquard. Der brutzelt am Sonntag vor Ort und serviert gesunde klassische und vegetarische Burger.

Emscher-Picknick

Viele Akteuere, viele Aktionen

Emschergenossenschaft und Knappschaft sind die Veranstalter, aber nicht die einzigen Akteure beim Emscher-Picknick, das am 25. August (Sonntag) von 10 bis 18 Uhr auf Hof Emschertal, Rittershofer Straße 170 in Castrop-Rauxel stattfindet. Bei diesem Fest macht auch der Imkerverein Castrop mit, er präsentiert unter anderem die Honigsorte „Emschergold“. Es gibt Bewegungsangebote von Kettcar-Parcours über Kistenklettern bis Hüpfburg, da sind die Emscherfalken mit im Boot. Das Hofcafé beteiligt sich mit einem großen Speiseangebot. Und der NABU lädt dazu ein, von einer Aussichtsplattform aus mit Ferngläsern die Natur zu entdecken und zu beobachten.
Lesen Sie jetzt