Brackel - die zweite Heimat des BVB

Stadtteil-Serie / Folge 35

Mehrmals die Woche ist Brackel der Dortmunder Stadtteil mit der höchsten Promi-Dichte - dann drehen dort die Stars von Borussia Dortmund auf ihrem Trainingsgelände ihre Runden. Aber Brackel ist nicht nur die zweite Heimat des BVB, es hat viel mehr zu bieten. Was genau? Das erklären wir in Folge 35 unserer Stadtteil-Serie.

BRACKEL

, 14.07.2015, 01:19 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das BVB-Trainingszentrum in Dortmund-Brackel.

Das BVB-Trainingszentrum in Dortmund-Brackel.

Kurzbiografie 

Der im Jahr 980 urkundlich erstmals erwähnte Stadtteil Brackel hat nicht nur eine lange Geschichte, sondern auch in der Gegenwart eine Menge zu bieten. In dem einstigen Bauerndorf befinden sich heute unter anderem das Trainingsgelände des BVB, das Neubaugebiet Hohenbuschei, ein großer Golfplatz und der Hauptfriedhof. An vergangene Zeiten erinnern unter anderem die im 12. Jahrhundert errichtete Kirche am Brackeler Hellweg und die durch Ordensritter gegründete Kommende, die heute das Institut für katholische Sozialarbeit beherbergt.

Lage

Der Stadtteil Brackel liegt östlich von Asseln und grenzt im Norden an Alt-Scharnhorst und Scharnhorst-Ost sowie südöstlich an Neuasseln. Südlich ist Brackel vom Stadtteil Aplerbeck durch die B1 getrennt. Stichwort Asseln: Der Brackler sagt gerne: "Das schönste an Asseln ist die Bahn nach Brackel." Solche sublokalen Scherze sind natürlich nicht ganz ernst gemeint.

Verkehr 

Wer von hier aus mit dem Auto in die City gelangen möchte, kann entweder den Brackeler Hellweg in Richtung Westen (über Wambeler und Körner Hellweg) oder die B1 südlich des Hellwegs nehmen. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gelangt man mit der Stadtbahnlinie U43, die entlang des Brackeler Hellwegs fährt, sowie mit der S-Bahnlinie 4 (Haltestellen Knappschaftskrankenhaus und Dortmund-Brackel) in die City.

Ausgeh- und Einkaufsmöglichkeiten

Ebenfalls am Brackeler Hellweg gibt es viele kleine Geschäfte, Gaststätten, Discounter und Supermärkte. Im „Weltladen“ im Haus Beckhof neben der evangelischen Kirche am Brackeler Hellweg kann man sich zudem mit Fair-Trade-Produkten versorgen. Szene-Tipp: die Kneipe "Masterpiece" am Hellweg. Urig, gemütlich. Öffnungszeiten? Flexibel.

Wohnumfeld

In Brackel gibt es eine gemischte Bebauung aus Ein- und Mehrfamilienhäusern – und natürlich ganz jungen Neubauten auf dem Hoschenbuschei-Gelände. Nordöstlich des Hellwegs liegen Felder, die den Stadtteil räumlich von Asseln abgrenzen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das ist Brackel

Hier wo der BVB trainiert, hier wo es schön grün und doch lebhaft ist, hier lässt es sich gut leben. Gemeint ist der Stadtteil Brackel. Wir waren mit der Kamera im Stadtteil unterwegs.
13.07.2015
/
BVB-Fans am Trainingsgelände in Brackel.© Foto: Oliver Schaper
Der Weg zum Neubaugebiet in Hohenbuschei.© Foto: Oliver Schaper
Die St.-Clemens-Kirche an der Flughafenstraße.© Foto: Oliver Schaper
Die Kirchengemeinden beraten regelmäßig am Infomobil "Himmelsflitzer" am Spielplatz Hohenbuschei-Allee.© Foto: Oliver Schaper
Das Neubaugebiet Hohenbuschei - im Hintergrund das BVB-Trainingsgelände.© Foto: Oliver Schaper
Klassiker: Die Sternensinger in der St.-Clemens-Kirche.© Foto: Oliver Schaper
Ein echter Hingucker: Das Haus Beckhoff an der evangelischen Kirche.
Das Gemeindezentrum Balou bietet viele Möglichkeiten. Regelmäßig finden hier Zirkusprojekte statt.© Foto: Oliver Schaper
Hier kann man herrlich spazieren: die Brackeler Kommende.© Foto: Oliver Schaper
Das Gemeindezentrum Balou an der Oberdorfstraße.© Foto: Oliver Schaper
Dieses coole Sofa steht an der Gesamtschule Brackel.© Foto: Oliver Schaper
Die Gesamtschule Brackel von außen.© Foto: Oliver Schaper
Der Anfang des Brackeler Hellwegs mit Blick zur Sendstraße.© Foto: Oliver Schaper
Das Knappschaftskrankenhaus befindet sich auch in Brackel.© Foto: Oliver Schaper
Ein Foto von der wahrscheinlich längsten Straße des Stadtteils: die Flughafenstraße.© Foto: Oliver Schaper
Ein Blick vom Marktplatz in Brackel. Hier findet immer donnerstags ein Wochemarkt statt.© Foto: Oliver Schaper
Die Hellweg-Linie U43 führt durch den Stadtteil.© Foto: Oliver Schaper
Eine von vielen Veranstaltungen die im Knappschaftskrankenhaus durchführt werden: der Textiltrödelmarkt.© Foto: Oliver Schaper
Bei der Einweihung der neuen Komfortstation im "Knappi".© Foto: Oliver Schaper
Der Gedenkstein des SGV am Marktplatz in Brackel.© Foto: Oliver Schaper
Ein Blick vom Marktplatz in Brackel.© Foto: Oliver Schaper
Schlagworte

Familientauglichkeit

In Brackel gibt es zwei Grundschulen und eine Gesamtschule sowie eine Jugendfreizeitstätte und fünf Kitas mit insgesamt 397 Plätzen.

Leben im Alter 

21 Prozent der Einwohner des Stadtteils sind älter als 67 Jahre. Für sie bietet Brackel zwei Seniorenbegegnungsstätten sowie drei Altenheime mit insgesamt 236 Plätzen.

Stadtteilleben 

Einer der Höhepunkte ist das von der Arbeitsgemeinschaft Brackeler Vereine veranstaltete Oktoberfest an der Oberdorfstraße. Wer Feuerspektakel mag, ist beim Lichterfest auf dem Platz vor der Evangelischen Kirche am Brackeler Hellweg genau richtig.

Unser Tipp 

Im Kulturzentrum Balou an der Oberdorfstraße gibt es nicht nur Kunstausstellungen zu bestaunen, sondern auch ein großes Kursangebot, das von Theater über Malerei bis hin zu Tanz reicht – auch in den Sommerferien.

Sie haben noch Hinweise zu Ihrem Stadtteil? Wir freuen uns über Ihren Kommentar unter diesem Artikel.

 

Die Stadtteil-Serie mit Sonderseiten über jeden Stadtteil läuft ab sofort in den Ruhr Nachrichten. In der eZeitung haben Sie als Abonnent Zugriff auf alle Dortmunder Stadtteile.

» Jetzt 4 Wochen kostenlos die eZeitung testen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt