Brandstifter für Feuer im Studentenwohnheim verantwortlich

Video aus dem Hausflur

Ruß an den Wänden, geschmolzenes Plastik: Neues Foto- und Videomaterial zeigt, wie es am Tag nach dem Brand im Studentenwohnheim an der Baroper Straße ausgesehen hat. Ein Sofa war am frühen Donnerstagmorgen in Flammen aufgegangen. Die Polizei gab am Freitag bekannt: Das Feuer im Gebäude, in dem 150 Menschen wohnen, wurde wohl gelegt.

BAROP

, 11.09.2014, 11:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Laut Uwe Gehrmann, Bereichsleiter des Gebäudemanagements des Studentenwerks, war es ein Sofa, das Feuer fing. Studenten hätten ihm berichtet, dass es sich dabei um ein Ledersofa gehandelt habe. Gehrmann geht davon aus, dass das Möbelstück entsorgt werden sollte und daher im Treppenhaus zwischengelagert wurde. Auch wenn das streng verboten sei, käme es immer wieder vor. Dennoch sei es bisher nie zu Bränden gekommen. In dem Wohnblock seien derzeit 150 Studenten untergebracht. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 18.000 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt