Brennendes Auto im B236-Tunnel Wambel "wäre Super-GAU"

Lüftung funktioniert nicht richtig

Acht Millionen Euro Kosten, ein Jahr Sanierung - und doch noch über 100 Mängel: Der B236-Tunnel Wambel strapaziert die Geduld von Auto- und LKW-Fahrern auf Dortmunds östlicher Nord-Süd-Achse. Besonders ärgerlich: Die Lüftung funktioniert nicht richtig. Ein brennendes Auto im Tunnel wäre aktuell ein Albtraum, meint der zuständige Projektleiter.

WAMBEL

, 27.06.2014, 02:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bild von einer Übung: Im Dezember 2014 spielte die Feuerwehr im Tunnel Wambel ein Unfall-Szenario durch.

Bild von einer Übung: Im Dezember 2014 spielte die Feuerwehr im Tunnel Wambel ein Unfall-Szenario durch.

In den Notrufnischen mussten auch Türen ausgetauscht werden, weil die eingebauten Türen nicht den Brandschutz-Vorschriften entsprachen. Der Projektgruppenleiter relativiert: „In der Mängelliste tauchte aber auch jede kleine Schraube auf, die fehlte.“ Er beruhigt: „Alle aufgefallenen Mängel beeinträchtigen nicht die sogenannte Selbstrettungsphase.“ Soll heißen: Für Verkehrsteilnehmer reicht die Zeit, sich notfalls selbst in Sicherheit zu bringen, ohne Gefahr zu laufen, im Tunnel zu ersticken.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt