Buffalo Beef eröffnet im Kreuzviertel die „Futterluke“

Gastro-Idee

„Zu ist zu“, sagt Detlef Lotte, Chef der Dieckmanns-Gastronomie, zur aktuellen Situation. Oder doch nicht? Zu dem Eventlokal Buffalo Beef im Kreuzviertel gibt es Neuigkeiten.

Kreuzviertel

, 03.04.2020, 08:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Buffalo Beef startet einen Fensterverkauf.

Das Buffalo Beef startet einen Fensterverkauf. © Dieckmanns

Seit September 2019 ist die „Premium-Burger-Bude“ Buffalo Beef an der Schillingstraße im Kreuzviertel ein reines Event-Lokal. Es kann für private Feiern und Firmen-Veranstaltungen gemietet werden.

Zurzeit bleibt es allerdings dunkel in dem urigen Schankraum mit dem Büffelkopf an der Wand. So wie alle Restaurants und Kneipen sind die Türen wegen des Coronavirus verschlossen.

Der Innenraum ist zurzeit für Gäste tabu.

Der Innenraum ist zurzeit für Gäste tabu. © Susanne Riese

Dafür geht jetzt ein Fenster auf: Das Buffalo Beef öffnet die „Futterluke“, eine „spezielle Verpflegungsstation für das Kreuzviertel“, so Geschäftsführer Detlef Lotte, dem neben dem Buffalo Beef auch das „Schönes Leben“ gehört. Ab 3. April (Freitag) sollen Rinderrouladen, Erbseneintopf und Curry durch die Fensterluke gereicht werden, frisch verpackt im Vakuumbeutel.

„Im Kreuzviertel gibt es keine Schnellrestaurants oder ähnliches“, sagt der Gastronom. Deshalb wolle er im Herzen des beliebten Wohnviertels ein Angebot schaffen. Pizzerien und Dönerbuden sind allerdings mit Außer-Haus-Verkauf geöffnet.

Jetzt lesen

Täglich von 12 bis 18 Uhr gibt es am Buffalo-Fenster an der Schillingstraße 18½ für Preise zwischen 5,50 und 12 Euro Penne und Gulaschsuppe, Muttis Rinderroulade und Mildes Thai-Curry mit Poulardenbrust, dazu Weine „to go“. Und demnächst gibt es an der Luke auch ein Ostermenü für zu Hause, kündigt Lotte an.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt