Bundespolizei fasst mutmaßliche "Dortmund Olé"-Diebe

Festival im Westfalenpark

30.000 Menschen feierten Anfang September bei "Dortmund Olé" im Dortmunder Westfalenpark. Ein 46 Jahre alter Besucher ist nach dem Festival in der S-Bahn von Trickdieben bestohlen worden. Nach einer öffentlichen Fahndung hat die Bundespolizei nun die mutmaßlichen Täter ermittelt.

DORTMUND

30.11.2015, 14:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Update Mittwoch, 9. Dezember: Mutmaßliche Täter gefasst

Die beiden Trickbetrüger, die am Abend des Festivals "Dortmund-Ole" am 5. September einem 46-jährigen Dortmunder die Geldbörse gestohlen haben, wurden von der Bundespolizei gefasst.

Wie die Bundespolizei mitteilte, habe sie nach der Fahndung mit öffentlichen Fotos der mutmaßlichen Täter Hinweise von Dortmunder Bürgern bekommen und konnte so die Identitäten des "Diebstahlpärchens", welches in Dortmund wohnhaft ist, ermitteln. 

Ursprüngliche Meldung Montag, 30. November: Polizei fahndet nach Diebes-Paar

Im Anschluss an "Dortmund Olé" - das Schlager-Festival im Westfalenpark - ist am 5. September ein 46-jähriger Dortmunder auf seinem Heimweg auf mutmaßliche Trickdiebe hereingefallen.

In der S-Bahn S4 wurde der Dortmunder von einem Mann zunächst um Feuer gebeten, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Im Laufe des Gesprächs entwendete der Unbekannte unbemerkt die Geldbörse des Opfers. Der Mann war in Begleitung einer Frau und wurde durch die Videoüberwachung der S-Bahn aufgezeichnet.

Das Dortmunder Amtsgericht hat nun eine Öffentlichkeitsfahndung angeordnet und die Bilder der Überwachungskamera freigegeben.

In eigener Sache: Da die Fahndung der Bundespolizei erfolgreich war und die mutmaßlichen Täter gefasst wurden, haben wir sämtliche identifizierenden Fotos des Pärchens entfernt.

 

Lesen Sie jetzt