Bundesstraße 54 wird zum Nadelöhr

Sanierungsarbeiten ab Mittwoch

Die Bundesstraße 54 im Süden Dortmunds wird zum Nadelöhr. Am Mittwoch beginnt der Landesbetrieb Straßen.NRW mit Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn der vielbefahrenen Bundesstraße. Wir zeigen, was genau geplant ist.

DORTMUND

, 25.09.2017, 09:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf der B54 kann es ab Mittwoch zu Staus kommen.

Auf der B54 kann es ab Mittwoch zu Staus kommen.

2,2 Millionen Euro aus Bundesmitteln werden für die Sanierungsarbeiten investiert. Betroffen sind beide Fahrtrichtungen – und das über mehrere Wochen:

  • Zunächst wird ab Mittwoch auf einer Länge von drei Kilometern die östliche Fahrbahnseite in Richtung Dortmund saniert. Das bedeutet, dass der Verkehr komplett auf die Westseite verlegt wird. Dort gibt es dann für beide Richtungen – als für den Verkehr nach Dortmund und in Richtung Hagen – jeweils nur eine Fahrspur. Die Auffahrten Wellinghofen und Hacheney in Richtung Dortmund sind gesperrt. Die Arbeiten und die genannte Verkehrsregelung sollen bis zum 13. Oktober (Freitag) dauern.
  • Danach gibt mit Rücksicht auf Großveranstaltungen und BVB-Heimspiele eine kurze Baustellen-Pause, bevor es dann nach dem ersten November-Wochenende weitergeht. Dann wird die westliche Fahrbahnseite in Richtung Süden saniert und dazu komplett gesperrt. Der Verkehr fließt nun zwischen A45 und Hacheney auf der frisch asphaltierten Ostseite der B54 – ebenfalls mit einer Spur pro Fahrtrichtung. Gesperrt sind die Auffahrten Hacheney und Wellinghofen in Richtung Süden. 
  • Umleitungen sind eingerichtet und ausgeschildert, teilt der Bauherr Straßen.NRW mit.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt