Bunte Steine gegen Corona: Unbekannte schießen Steine am Denkmal weg

Urbanusplatz in Huckarde

Sorgfältig hatte Claudia Fertig die bunten Steine mit ihrem Großneffen bemalt und abgelegt. Schnell gesellten sich weitere Steine hinzu. Doch jetzt haben Unbekannte die Aktion sabotiert.

Huckarde

, 14.04.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Steine waren nach dem Oster-Wochenende nicht mehr an ihrem Platz.

Die Steine waren nach dem Oster-Wochenende nicht mehr an ihrem Platz. © Privat

Anfang April hatte Claudia Fertig die Aktion „Bunte Steine – Gemeinsam gegen Corona“, die derzeit vielerorts läuft, am Denkmal am Urbanusplatz in Huckarde gestartet.

Gemeinsam mit ihrem Großneffen Milan Joel Wartmann (5) bemalte sie die ersten Steine und legte sie samt Erklärung und Regenbogen-Bildern am Denkmal ab. „Gerade für Kinder ist es eine schöne Mitmach-Aktion, um anderen mit ihren bunten Steinen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern“, sagt Claudia Fertig.

Die Aktion begeistere die Menschen und sei ein schönes Zeichen des Zusammenhaltes. Rasch kamen weitere bunte Steine hinzu, die in einer Schlange entlang des Denkmals liegen. Doch am Karfreitag (10.4.) oder Ostersamstag (11.4.) haben Unbekannte die Steine weg geschossen und zusammengeschoben.

Claudia Fertig hat am Ostersamstag alle Steine wieder richtig hingelegt.

Claudia Fertig hat am Ostersamstag alle Steine wieder richtig hingelegt. © Privat

Facebook-User sind empört

„Ich denke nicht, dass diese Steine dort stören“, sagt Claudia Fertig. „Ich bitte alle, dieses farbenfrohe Spiel weitergehen zu lassen.“

Claudia Fertig hat ihrem Ärger in einem Facebook-Post Luft gemacht. Schließlich habe ihr fünfjähriger Großneffe viel Freude beim Malen gehabt und auch sonst habe es nur positive Reaktionen gegeben.

„Manche Leute denken nur an sich“, kommentiert ein Facebook-User. Auch andere zeigen sich empört und befürworten die Aktion. Claudia Fertig hofft nun, dass die Steine an ihrem Platz bleiben und die Schlange länger wird.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt