Burger King zieht Bauantrag für B1-Filiale zurück

Pläne werden überarbeitet

Neue Entwicklung rund um die geplante Burger-King-Filiale an der B1: Wie die Stadt am Mittwoch bestätigte, hat die Fast-Food-Kette ihren Bauantrag zurückgezogen. Damit sind die Pläne allerdings noch nicht vom Tisch.

DORTMUND

, 17.08.2016, 16:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Bauantrag für ein Drive-In-Restaurant an der B1 mit 24-Stunden-Betrieb und einer Abfahrt zur Detmar-Mülher-Straße ist zurückgezogen. Das bestätigte am Mittwoch Stadtsprecherin Heike Thelen. Allerdings habe die Schloss Burger GmbH als Francise-Nehmer angekündigt, dass sie einen neuen Bauantrag stellen werde.

Bis zum 8. August hatten die Investoren Zeit, ihren Bauantrag nachzubessern. Diese Frist war wohl zu kurz oder die notwendigen Nachbesserungen so erheblich, dass ein neuer Bauantrag nötig wurde. Ein erster Bauantrag war in der Verwaltung auf lärmtechnische Bedenken gestoßen.

Sie verlangt nun Gutachten zu Lärm, Verkehr und Schadstoffbelastung. Die Anwohner, die durch den Schnellimbiss mehr Verkehr, Lärm und Müll fürchten, haben sich mit über 700 Unterschriften gegen die Fast-Food-Filiale gewehrt. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt