Busfahrer über ein Jahr ohne Führerschein unterwegs – Passagiere sitzen an A1 fest

Polizei-Kontrolle

Ein ganzes Jahr lang ist ein Busfahrer ohne gültigen Führerschein unterwegs gewesen. Kurios: Der Busfahrer selbst protokollierte seine illegalen Fahrten akribisch.

Dortmund, Schwerte

23.10.2019, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Busfahrer über ein Jahr ohne Führerschein unterwegs – Passagiere sitzen an A1 fest

Bei der Kontrolle eines Reisebusses an der A1 in Dortmund hatte die Polizei festgestellt, dass der Fahrer gar keinen Führerschein besaß. © picture alliance/dpa

Bei einer Kontrolle an der Raststätte Lichtendorf an der A1 staunte die Dortmunder Autobahnpolizei am Dienstag (22.10.) nicht schlecht: Der Fahrer eines vollbesetzten Reisebusses aus Mannheim saß ohne gültigen Führerschein am Steuer. Nicht nur während der Fahrt auf der Autobahn 1 bei Dortmund und Schwerte, sondern offenbar schon ein ganzes Jahr lang.

Nicht nur der Führerschein des Fahrers war abgelaufen, sondern auch das Verfallsdatum der gesetzlich vorgeschriebenen Berufskraftfahrer-Qualifizierung war längst überschritten. Berufskraftfahrer müssen Fahrerlaubnisse alle fünf Jahre verlängern und dafür Nachweise einreichen.

Bus durfte nicht mehr weiterfahren

Die Ermittlungen der Polizei waren nicht besonders kompliziert. Denn beim Verwenden der „Fahrerkarte“ war der 40-Jährige sehr zuverlässig: Seine Lenk- und Ruhezeiten sind im Fahrtenschreiber vorschriftsgemäß protokolliert, so dass etliche Fahrten ohne Fahrerlaubnis für die Polizei nachweisbar sind.

Folgen hatte die Kontrolle auch für weitere Personen: Unmittelbar für die Passagiere, die mit dem Bus aus Mannheim zu einem Flughafen fahren wollten - die Autobahnpolizei untersagte die Weiterfahrt. Der Busunternehmer musste einen Einsatzfahrer mit gültigem Führerschein beschaffen.

Konsequenzen auch für verschiedene Busunternehmen

Auf ihn und weitere Unternehmer, für die der Fahrer in den vergangenen zwölf Monaten immer wieder am Steuer saß, kommen weitere Verfahren zu, weil sie den Mann ohne gültigen Führerschein auf Reisen geschickt haben. Denn: Busunternehmen sind verpflichtet, die Lizenzen ihrer Fahrer zu überprüfen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt