Busse werden für den Winter gerüstet

DSW 21

Vier Mal stand der Bus-Linienverkehr im vergangenen Winter komplett still, weil er Eis und Schnee nicht trotzen konnte. Für den nächsten Wintereinbruch wollen die Stadtwerke (DSW21) besser gerüstet sein.

DORTMUND

von Von Oliver Volmerich

, 22.10.2011, 07:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schwer zu kämpfen hatten die Busse der Stadtwerke im letzten Winter mit Eis und Schnee.

Schwer zu kämpfen hatten die Busse der Stadtwerke im letzten Winter mit Eis und Schnee.

Ein heiß diskutiertes Thema war im vergangenen Winter auch die Räumung der Haltestellen von Eis und Schnee. Auch für die nächste Frost-Saison gilt, dass die Eigentümer der Grundstücke, an denen die Haltestellen liegen, für den Winterdienst zuständig sind. Mit der Stadt ist inzwischen allerdings vereinbart worden, dass DSW 21 an knapp 200 besonders wichtigen Haltestellen im Stadtgebiet räumen und streuen lässt. „Dafür sind dann Fremdfirmen im Einsatz“, erklärt DSW-Sprecherin Britta Heydenbluth. Ausgeguckt sind 180 von 2000 Bushaltestellen und 18 Stadtbahn-Stationen. Bessere Vorsorge hat man in jedem Fall für einen guten Start der Busse getroffen. Statt eines Streu-Traktors haben die Stadtwerke sich einen Schneeräumer der EDG besorgt, um das Gelände des Betriebshofs schnell schneefrei zu bekommen.

Lesen Sie jetzt