BV will die ?alte? Parkregelung

Merckenbuschweg in Kirchderne

17.05.2007, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Scharnhorst Einstimmig hat die Bezirksvertretung (BV) Scharnhorst die Verwaltung aufgefordert, das Parken von Autos mit zwei Rädern auf dem Gehweg am Merckenbuschweg in Kirchderne zu erlauben. Die neuen Verkehrsregeln verlangen ein Abstellen der Autos am Fahrbahnrand, und das Ordnungsamt hatte am Merckenbuschweg ?Knöllchen? verteilt, was zu Unmut führte (wir berichteten). Die SPD schloss sich in ihrem Antrag der Argumentation der Anwohner an. Seit Jahrzehnten werde auf dem Merckenbuschweg mit zwei Rädern auf dem Gehweg geparkt, ohne dass es zu Behinderungen von Verkehrsteilnehmern gekommen sei. Der Bürgersteig sei auf beiden Seiten auch dann noch breit genug, wenn dort Autos abgestellt werden. Auf der Fahrbahn geparkte Autos würden den Verkehrsfluss behindern, so dass Rettungsfahrzeuge im Notfall möglicherweise nicht durchkämen. u.b.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Jüdisches Leben in Dortmund

„Wir durften nicht aus der Synagoge, weil Nazis demonstrierten“: Wie ein Jude den Alltag erlebt