BVB-Fan spielt nackt Fußball im Signal Iduna Park

Unerlaubter Freizeit-Kick

Ein 25-jähriger BVB-Fan hat am Dienstagabend den Rasen des Signal Iduna Parks für den Kick seines Lebens genutzt. Es gab nur zwei Probleme: Er hatte sich unerlaubt in das BVB-Heiligtum geschlichen - und er war komplett nackt.

DORTMUND

, 23.12.2015, 13:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Was tun, wenn die Sonne nicht scheint? Mit Hilfe der Rasenbeleuchtung soll im Signal-Iduna-Park das Wachstum des Rasens gefördert werden.

Was tun, wenn die Sonne nicht scheint? Mit Hilfe der Rasenbeleuchtung soll im Signal-Iduna-Park das Wachstum des Rasens gefördert werden.

Er ist das Heiligtum aller BVB-Fans, für viele Fußball-Interessierte ist er das schönste Stadion der Welt: der Signal Iduna Park. Einmal im Leben auf diesem Rasen Fußball spielen - diesen Traum haben abertausende Fans. Ein 25 Jahre alter Dortmunder hat ihn sich erfüllt. Und hat deswegen jetzt Ärger mit der Polizei.

Der Sicherheitsdienst des BVB-Stadions rief am Dienstag um 20.30 Uhr die Polizei. Mitten auf dem Rasen des über 80.000 Zuschauer fassenden Stadions kickte ein Mann alleine mit einem Ball. Es herrschte eine verlockende Atmosphäre: Das Stadion war laut Polizei durch die UV-Beleuchtungsanlage hell ausgestrahlt, mit welcher der BVB regelmäßig den Rasen bestrahlt und zum Wachstum anregt.

Begründung für den Nackt-Kick: "Mir wurde sehr warm"

Als die Sicherheitsleute den Mann bemerkten, hatte der 25-Jährige bereits seine gesamte Kleidung ausgezogen. Er spielte komplett nackt Fußball im größten Fußballstadion Deutschlands. Erst als er die Polizisten bemerkte, beendete er sein Spiel und zog sich wieder an. "Er sagte uns, dass ihm durch das Spiel sehr warm geworden war", so Polizeisprecherin Dana Seketa.

Bei der Befragung gab der Mann an, dass er über einen Zaun auf das Stadiongelände geklettert sei. Er sei ein großer Fan des BVB. Tatsächlich fanden die Beamten bei ihm eine BVB-Dauerkarte. "Allerdings stammte die aus der Saison 2014/2015 und wurde im Rahmen eines Diebstahls entwendet", so Seketa. Der 25-Jähre erklärte, dass er die Karte kurz vor seinem Kick im Umfeld des Stadions gefunden habe. Die Ermittlungen der Polizei dazu dauern an.

BVB verhängt Stadionverbot

Ein Spiel im Stadion wird der Nackt-Fußballer in nächster Zeit sicher nicht mehr schauen: Der BVB erteilte ihm Hausverbot. Außerdem bekam er eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt