BVB-Fans zahlen fürs Essen lieber 16,09 als 16,04 Euro

Neue Studie

Liebe ist irrational, also mit dem Verstand häufig nicht zu fassen. Das gilt auch für die "echte Liebe" vieler Fans zum BVB. Sie führt sogar soweit, dass BVB-Fans Produkte lieber kaufen, wenn deren Preis auf 09 endet, beispielsweise 10,09 Euro.

DORTMUND

, 11.08.2017, 14:04 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dr. Sören Köcher von der TU Dortmund hat den Effekt von Preisendungen auf das Kaufverhalten von Fußball-Fans untersucht. Er selbst ist übrigens Fan des FC Bayern.

Dr. Sören Köcher von der TU Dortmund hat den Effekt von Preisendungen auf das Kaufverhalten von Fußball-Fans untersucht. Er selbst ist übrigens Fan des FC Bayern.

Das zumindest legen Forschungsergebnisse nahe, die Dr. Sören Köcher von der Technischen Universität (TU) Dortmund in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Journal of Marketing Behaviour veröffentlicht hat.

Köcher, Wirtschaftswissenschaftler im Bereich Marketing der TU, hat mit einem Kollegen von der Universität Paderborn erforscht, wie sich Preisendungen auf das Kaufverhalten von Fußball-Fans auswirken. Zunächst zeigten die beiden online Befragten mehrere Preise in virtuellen Fanshops. Wenig überraschend: BVB-Fans bevorzugten Preise, die auf 09 – dem BVB-Gründungsjahr – endeten, Schalke-Fans mochten lieber Preise mit 04 am Ende.

Online-Befragung

In einer weiteren Online-Befragung sollten Probanden sich für Restaurants entscheiden – nach ihrem Interesse für Fußball und einen Verein wurden sie erst später gefragt. Dennoch stellten die Forscher fest: BVB-Fans würden lieber in ein Restaurant gehen, in dem sie 16,09 Euro für ein Essen zahlen, als in ein Restaurant, in dem das Essen 16,04 Euro kostet. Der auf 09 endende Preis ist zwar 5 Cent höher, stifte für die BVB-Fans aber offenbar einen höheren Nutzen, sagt Köcher.

Schließlich führten die Forscher ein Experiment am Tag der offenen Tür der TU durch. Dort wurden Waffeln mit Puderzucker und Waffeln mit Zimt und Zucker angeboten. Für 1,04 und 1,09 Euro. Die Preise der Sorten wurden zwischendurch getauscht. Ergebnis: BVB-Fans bevorzugten Waffeln für 1,09 Euro. Wurden zum Beispiel Zimt-Zucker-Waffeln für 1,09 Euro anstelle von 1,04 Euro angeboten, verdoppelte sich der Anteil der BVB-Fans, die diese Sorte kauften. Die Käufer wurden erst hinterher gefragt, ob sie BVB-Fans sind, wussten also nichts über den Hintergrund der Preise.

1899 Hoffenheim

Köchers Fazit: „Durch Preis-Endungen können unterbewusst positive oder negative Assoziationen geweckt werden, die sich anschließend auf die entsprechenden Produkte übertragen.“ 09 gleich BVB – die positive Assoziation erhöhe die Kaufwahrscheinlichkeit. Dass nun Dortmunds Händler in großem Stil Preise auf 09 enden lassen, ist eher unwahrscheinlich. Nicht, dass viele Käufer es bei gleichen Produkten dauerhaft doch eher mit 18,99 (Hoffenheim) als mit 19,09 Euro halten…

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt