CDU will Klinikum teilprivatisieren

24.10.2007 / Lesedauer: 2 min

CDU will Klinikum teilprivatisieren

Lokal Hengstenberg32 CDU 10-8-2005 RN-Foto Laryea

Das finanziell schwer angeschlagene Klinikum liegt wirtschaftlich auf der Intensivstation. Und die CDU im Rat sieht nur noch eine Überlebenschance für das Haus der Maximalversorgung: die Teilprivatisierung.

Ein Notlagentarifvertrag und ein Gesellschafterzuschuss der Stadt in Millionenhöhe allein reichen nach Auffassung der CDU-Fraktion nicht aus, um das größte kommunale Krankenhaus in NRW auf Dauer zu erhalten. "Der Spaß beim Klinikum ist vorbei", umriss Fraktionschef Frank Hengstenberg (Foto) gestern den Ernst der Lage und zählte auf: ein Defizit von knapp 12 Mio. im Geschäftsjahr 2006, mehr als die kalkulierten 5 Mio. Miese in 2007, das Eigenkapital bis spätestens Mitte nächsten Jahres aufgebraucht.

Doch um mittelfristig die Betriebskosten senken zu können, muss das Klinikum investieren. Mindestens 130 Mio. . ko Seite 2: Es gibt . . .

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Kinderschicksal in Schwerte

Mit einem offenen Bauch wurde Frühchen Zoe geboren - nun ist sie eine normale Vierjährige