Chaoten verderben Zehntklässlern den Abschlusstag

Johann-Gutenberg-Realschule

Es hätte am Montag eigentlich ein Feiertag werden sollen für die zehnten Klassen der Johann-Gutenberg-Realschule in Wellinghofen. Aber statt Spaß und Freude gab es Ärger und Frust. Denn im Vorfeld des "Spaßtages", mit dem die Realschüler das Ende ihrer Schulzeit feiern, gab es in der Nacht zu Montag Randale. Die Polizei ermittelt.

WELLINGHOFEN

, 16.06.2014, 21:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Schäden am Eingang der Realschule.

Die Schäden am Eingang der Realschule.

Bereits gegen 23.15 Uhr war die Polizei zum ersten Mal zum Schulzentrum an der Straße Am Lieberfeld gerufen worden. An der Grundschule hatte es Meldung über Ruhestörung gegeben. Eine Polizeistreife sprach dort mit feiernden Jugendlichen, stellte aber keine Straftaten fest. Eine halbe Stunde später war der Einsatzgrund deutlich handfester: Die Alarmanlage löste aus, weil eine Glasscheibe mit einem Stein zerstört wurde. "Es gab hier die Abschlussfeier mit etlichen Jugendlichen. Tatverdächtige waren aber nicht mehr vor Ort", sagte Polizeisprecherin Amanda Kolbe.

Vonseiten der Schule zeigte man sich geschockt über die Vorgänge in der Nacht, in der sich rund 30 Personen auf dem Schulhof getroffen haben - darunter eben auch Schüler des jetzigen Abschlussjahrgangs. Eine kleine Gruppe muss dann über die Stränge geschlagen haben. Mit Flaschen und Steinen wurden Scheiben im Erdgeschoss des Schulgebäudes eingeworfen. Die Zerstörungen sollen in den nächsten Tagen zusammen mit den Eltern, Schülern und dem Kollegium aufgearbeitet werden. Die Polizei hat angekündigt, in Zusammenarbeit mit der Schule mögliche Tatverdächtige ermitteln zu wollen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt