Cityring stemmt sich mit neuem Vorsitzenden gegen die Corona-Krise

mlzEinzelhandel

In außergewöhnlichem Ambiente wählte der Dortmunder Cityring einen neuen Vorsitzenden. Die Kaufmannschaft tagte im legendären Nachtclub Nightrooms. Begrüßt wurde auch ein Überraschungsgast.

Dortmund

, 27.10.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Großes Stühlerücken im Cityring: Mitten in der Corona-Krise wählten die Gewerbetreibenden der Dortmunder Innenstadt am Montagabend, 26.10., eine neue Führungsriege.

Nachdem die Jahreshauptversammlung im Frühjahr wegen des Lockdowns hatte abgesagt werden müssen, wurde sie nun unter Coronaschutz-Bedingungen in einem ungewöhnlichen Ambiente nachgeholt. Die etwa 50 Mitglieder, die sich für die Versammlung angemeldet hatten, kamen im legendären Nachtclub Nightrooms an der Hansastraße zusammen.

Dort empfing sie nicht nur schummriges Licht, sondern auch eine klar strukturierte Sitzordnung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen in Kleinstgruppen und mit Mund-und-Nasen-Schutz an separierten und jeweils von Plexiglas umgebenen Tischen Platz. Cityring-Mitglied und Nightrooms-Betreiber Holger Schmidt hatte mit seinem Team alles für eine möglichst sichere Versammlung vorbereitet.

Cityring will „gestärkt aus der Corona-Krise hervorgehen“

Nach dem lange angekündigten Ausscheiden von Dirk Rutenhofer, Geschäftsführer der Weckbacher Sicherheitssysteme GmbH, der nach sechs Jahren nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden kandidieren mochte, stand immerhin eine wichtige Neuwahl auf der Tagesordnung.

Der neue Vorstand des Cityrings in Dortmund

Tobias Heitmann (4.v.l.), Geschäftsführer der Galerie Zimmermann & Heitmann GmbH, wurde zum neuen Cityring-Vorstandsvorsitzenden gewählt. Als sein Stellvertreter fungiert von nun an Paul Spielhoff (r.), Geschäftsführer der Wim Gelhard GmbH. Ebenfalls neu im Vorstand sind Dr. Robert Jung (2.v.r.), Partner in der Wirtschaftskanzlei Spieker & Jaeger, sowie Ute Gemmeke (2.v.l.), Geschäftsstellenleiterin des Schuhhauses Vogelsang. Der bisherige Vorsitzende Dirk Rutenhofer (l.) bleibt weiterhin Vorstandsmitglied - ebenso wie Franz van Bremen (3.v.l.). © Cityring/Heinze

Zum Nachfolger wurde schließlich Tobias Heitmann, Geschäftsführer der Galerie Zimmermann & Heitmann GmbH an der Wißstraße, gewählt. Er fungiert nun als Vorstandsvorsitzender des Cityrings und seiner rund 240 Mitglieder. „Es geht darum, möglichst gestärkt aus der Corona-Krise hervorzugehen“, sagte er in einer ersten Stellungnahme als neuer Cityring-Chef.

Als Stellvertreter wurde Paul Spielhoff, Geschäftsführer Wim Gelhard GmbH, gewählt. Beide Vorsitzende sind neu im Vorstand, Spielhoff war zuvor Mitglied des Beirats.

Jetzt lesen

Auch ansonsten brachte die turnusgemäße, wenngleich wegen des Coronavirus‘ eben verspätete Vorstandswahl einige Veränderungen mit sich: So standen Matthias Hilgering, Weinhaus H. Hilgering GmbH & Co. KG, und Monika Block, Monika Block Consulting, nach langjähriger Mitgliedschaft ebenfalls nicht zur Wiederwahl.

An ihre Stelle treten die bisherigen Beiräte Dr. Robert Jung, Partner in der Wirtschaftskanzlei Spieker & Jaeger, der gleichzeitig zum Schatzmeister ernannt wurde, sowie Ute Gemmeke, Geschäftsstellenleiterin des Schuhhauses Vogelsang.

Jetzt lesen

Daneben verbleiben Franz van Bremen, Pianohaus H. van Bremen GmbH & Co. KG, Jürgen Wallinda-Zilla, Geschäftsführer der Zilla Medienagentur GmbH, Holger Schmidt, Geschäftsführer der Lifestyle & Friends Agentur für Kommunikation GmbH, sowie auch Dirk Rutenhofer im Vorstand.

Überraschungsgast Ullrich Sierau: „Man muss für diese City kämpfen“

Eine weitere wesentliche Änderung findet an der Spitze des 20-köpfigen Beirats statt. Hier tritt Jürgen Angenent, bei Lensing Media Leiter Werbemarkt Ruhr Nachrichten/Ruhrgebiet, die Nachfolge von Sigrun Späte, Prokuristin Dortmund-Tourismus GmbH, an. Die Wahl erfolgt jedoch erst nach der Konstitution des Gremiums in der nächsten Beiratssitzung.

Jetzt lesen

Dass nach den Neuwahlen plötzlich der scheidende Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) im Nightrooms auftauchte, war spürbar für alle eine faustdicke Überraschung. Sierau ließ es sich als „Fan des Cityrings“ nicht nehmen, Dirk Rutenhofer für die Zusammenarbeit zu danken und dem neuen Vorstand alles Gute zu wünschen.

„Wir bluten durch Corona noch weiter“, sagte Sierau, „aber für die Dortmunder City mit einem Einzugsbereich von 3 bis 4 Millionen Menschen muss man kämpfen – und wir kämpfen.“

Jetzt lesen

Das ist der Cityring

Netzwerk und Marketing

  • Der Cityring Dortmund Initiativkreis attraktive Innenstadt e.V. ist ein Zusammenschluss von Dortmunder Kaufleuten. Er setzt sich für die Interessen des Einzelhandelsstandortes und Oberzentrums Dortmund ein.
  • Das Netzwerk vertritt die Interessen der Dortmunder Gewerbetreibenden bei der Stadt und allen wichtigen Institutionen.
  • Einmal im Jahr verleiht die Initiative den „City-Ring“ an eine um Dortmund verdiente Persönlichkeit. Darüber hinaus plant, organisiert und finanziert die City Marketing Gesellschaft (CMG) – eine gemeinsame Tochter von Cityring und Stadt – Stadtfeste wie den „Hansemarkt“, die „Cityring-Konzerte“, „Do-City bewegt sich“ sowie die Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt.
  • Mehr Infos im Internet unter www.cityring.de
Lesen Sie jetzt