Corona-Hilfe: Freundeskreis trommelt für seinen Dortmunder Wirt

Coronavirus

In der Corona-Krise sind Freunde wichtiger denn je – vor allem für Wirte, die gerade wieder um ihre Existenz kämpfen. Ein Dortmunder Gastronom hat gleich einen ganzen Freundeskreis hinter sich.

Westerfilde

, 09.11.2020, 14:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gastronom Marijan Ribicic darf sich nicht nur in der Corona-Krise über die Unterstützung seines Freundeskreises freuen.

Gastronom Marijan Ribicic darf sich nicht nur in der Corona-Krise über die Unterstützung seines Freundeskreises freuen. © Dolf Mehring (Archiv)

Der seit dem 2. November geltende „Lockdown light“ schlägt für die Gastronomen mit voller Härte zu: Denn sie müssen für mindestens vier Wochen ihre Betriebe schließen. Ein Teil von ihnen versucht mit Außer-Haus-Verkauf und/oder Lieferservice über die Runde zu kommen.

Schon im ersten Lockdown, von dem Dortmunds Wirte ebenfalls betroffen waren, wurde Solidarität in Dortmund groß geschrieben. In Westerfilde darf sich Marijan Ribicic, Wirt der Gaststätte „Im schönen Wiesengrund“, Mosselde 58, erneut über große Unterstützung freuen.

Jetzt lesen

Denn die Stadtteilinitiative „Freundeskreis Wiesengrund“, entstanden aus der Bürgerinitiative „Der Wiesengrund muss bleiben“, rührt gerade ordentlich die Werbetrommel für die beliebte Gaststätte samt Gastronom.

Grünkohl zum Mitnehmen am 15. November

So bewirbt Dolf Mehring vom Vorstand zum einen das Grünkohlessen am 15. November (Sonntag) „Es kann zwar nicht in der geplanten Form durchgeführt werden, dafür gibt es aber am Sonntag Grünkohl zum Mitnehmen.“ Eine Portion mit Bratkartoffeln und Mettwurst kostet 7,90 Euro.

Jetzt lesen

Zum anderen bittet Dolf Mehring in seinem November-Rundbrief darum, reichlich Gebrauch vom Außer-Haus-Verkauf zu machen. Die Abholzeiten liefert er direkt mit: dienstags bis samstags von 17 bis 20 Uhr und sonntags von 12 bis 17 Uhr. Ab 30 Euro wird auch geliefert.

Jetzt lesen

Gutscheine als Weihnachsgeschenk

Lesen Sie jetzt