Corona im Kindergarten: Dortmunder Einrichtung vorerst geschlossen

mlzSammelabstrich

Was für Kinder ein großes Abenteuer ist, sehen die Erwachsenen oft ernster. In einem Dortmunder Kindergarten veranlasste das Gesundheitsamt nach einem Corona-Fall einen Sammelabstrich.

Derne

, 18.11.2020, 15:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

Weil ein Mitarbeiter der katholischen St.-Aloysius-Kindertagesstätte am Schellenkai in Derne positiv auf Corona getestet worden ist, sind die 75 Kinder und 11 Mitarbeiter momentan in Quarantäne.

Die Einrichtung ist seit Montag (16.11.) geschlossen. Am Dienstag kam auf Initiative des Gesundheitsamtes das Corona-Testmobil vom Reinoldus-Rettungsdienst und machte einen Sammelabstrich bei allen Beteiligten.

„Für die Kinder eine Riesen-Aufregung“

„Für die Kinder war das eine Riesen-Aufregung“, sagt Pfarrer Dr. Joachim Nowak, „sie haben das als großes Abenteuer wahrgenommen“. Gemeinde und Kindergartenleiterin Susanne Wiegand warten nun auf das Testergebnis. Sobald es vorliegt, dürfen alle negativ Getesteten wiederkommen.

Wegen eines Coronafalls ist der St.-Aloysius-Kindergarten am Schellenkai in Derne derzeit geschlossen

Wegen eines Coronafalls ist der St.-Aloysius-Kindergarten am Schellenkai in Derne derzeit geschlossen. © Andreas Schröter

Für große Aufregung habe die Schließung bei den Eltern noch nicht gesorgt, so Nowak weiter. Vermutlich liege das daran, dass alle Beteiligten bereits in der Vorwoche darüber informiert worden waren und sich entsprechend organisieren konnten. Nowak: „Es hat jedenfalls bisher noch keinen Aufstand gegeben.“

Jetzt lesen

Das Familienzentrum St. Aloysius besteht aus vier Gruppen und arbeitet seit 1994 integrativ. Die Einrichtung ist barrierefrei. Betreut werden Kinder im Alter zwischen vier Monaten und sechs Jahren.

Lesen Sie jetzt