Corona-Inzidenz in Dortmund steigt steil an: Mehrere Bezirke über 100

Stadt alarmiert

Ein steiler Anstieg der Corona-Infektionszahlen alarmiert die Stadt Dortmund: In fast der Hälfte aller Stadtbezirke liegt die Sieben-Tages-Inzidenz schon bei oder über 100. In einem Fall sogar über 150.

Dortmund

, 16.03.2021, 13:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
In einem Dortmunder Stadtbezirk gab es zuletzt eine enorme Häufung von positiven Coronatests.

In einem Dortmunder Stadtbezirk gab es zuletzt eine enorme Häufung von positiven Coronatests. © picture alliance/dpa

Die ganze Stadt lag am Dienstag zwar nur knapp über 70. In weiten Teilen von Dortmund ist die Sieben-Tages-Inzidenz aber so stark gestiegen, dass die Stadtverwaltung alarmiert ist.

In fünf der insgesamt zwölf Stadtbezirke liege der Wert derzeit knapp unter oder sogar über der 100er-Marke, erklärte Dr. Frank Renken, der Leiter des Gesundheitsamtes, am Dienstagmittag auf einer Pressekonferenz.

Jetzt lesen

Auch das diente der Stadt als Argument, beim Land NRW anzukündigen: Ab Mittwoch wolle man die Reißleine ziehen und die Schulen mit sofortiger Wirkung schließen.

Mehrere Fälle „in Gemeinschaftseinrichtungen“

In folgenden Stadtbezirken seien die Zahlen aktuell enorm hoch, so Renken: In Huckarde (96,2), Mengede (100) und der Innenstadt-Nord (105,7) sei man noch um die 100.

Allerdings gibt es noch zwei deutliche Ausreißer nach oben: Eving mit einem Wert von 116,9 sowie Innenstadt-West, wo die Inzidenz bei 153,4 liege.

Wie es zu diesem Wert kommt? Man habe dort viele Fälle „in Gemeinschaftseinrichtungen“ gehabt, so Renken auf Nachfrage. Detailliert könne er dazu allerdings noch nichts sagen.

Lesen Sie jetzt

Auch in Dortmund sind die Impfungen mit dem umstrittenen Impfstoff der Firma Astrazeneca bis auf Weiteres ausgesetzt. Unklar ist, wie es weiter geht. Was wir wissen - und was nicht. Von Oliver Volmerich

Lesen Sie jetzt