Ein Blick in den Aplerbecker Vereins-Kalender lohnt sich trotz Corona

Vereinsleben in Aplerbeck

Mehr als 40 Seiten voller Engagement und Herzblut: Geplant wurde der Aplerbecker Veranstaltungskalender mit unzähligen Terminen vor der Corona-Krise. Das bleibt davon noch übrig.

Aplerbeck

, 22.04.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Michael Rohde und Corinna Kleff (Druckerei Kleff) mit dem neuen Kalender.

Michael Rohde und Corinna Kleff (Druckerei Kleff) mit dem neuen Kalender. © Jörg Bauerfeld

Der Stadtbezirk ist stolz auf seinen Vereins-Veranstaltungskalender: Zum 35. Mal ist er jetzt gedruckt worden. Halbjährlich erscheinen die mehr als 40 Seiten voller Termine und Vereinsadressen. Geplant vor der Corona-Krise und gedruckt kurz vor dem Lockdown ist er nun da.

Bisher lag der Kalender an zahlreichen öffentlichen Orten kostenlos aus. Doch in diesem Sommerhalbjahr ist es anders. Das Coronavirus hat das Vereins- und Veranstaltungsleben lahmgelegt. Zumindest momentan.

Viele Termine hinfällig

Damit sind die meisten der Termine hinfällig. Trotzdem wird der Kalender verteilt. „Es gilt für die Bürger, auf die Zeit nach Corona zu schauen“, sagt Verwaltungsstellenleiter Michael Rohde.

Jetzt lesen

Vielen sei erst jetzt bewusst geworden, was ihnen so alles fehlt. Das Vereinsleben zum Beispiel. So könnte der diesjährige Kalender nicht nur mit Terminen glänzen, sondern auch mit einer Vielzahl an Adressen. „Die kann man nutzen, um sich mit Vereinen in Verbindung zu setzten“, sagt Rohde. Und es seien ja auch noch nicht alle Termine verloren.

Jetzt lesen

Bis einschließlich 28. September sind die Angebote von Vereinen und anderen Institutionen in der neuen Ausgabe enthalten. Der Kalender liegt ab dem 23. April unter anderem in der Sparkasse im Aplerbecker Ortskern aus.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt