Drei Covid-19-Tote in Dortmund – darunter auch ein jüngerer Mann

Corona-Pandemie

Der Inzidenzwert in Dortmund bleibt unter 100, aber es sind drei weitere Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. In einem Fall handelt es sich um einen relativ jungen Mann.

Dortmund

, 26.01.2021, 17:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine gestiegene Zahl an positiven Testergebnissen hat die Stadt Dortmund am Dienstag (26.1.) gemeldet. Zu den 41 festgestellten Neuinfektionen am Montag kamen 72 am Dienstag hinzu. Dabei können zehn dieser Fälle fünf Familien zugeordnet werden.

Gesunken ist dagegen die Zahl der Todesfälle. Nach acht Todesfällen am Montag wurden Gesundheitsamt nun drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet.

Jetzt lesen

Eine 89 Jahre alte Frau starb am Montag in einem Krankenhaus, in das sie am 11. Januar aufgenommen wurde. Sie lebte zuvor in einem Seniorenheim. Ein 95-jähriger Mann starb am 24. Januar nach einwöchigem Krankenhausaufenthalt. Auch er lebte zuvor in einem Seniorenheim.

Und ein 47 Jahre alter Mann, so teilt die Stadt mit, starb am 22. Januar ebenfalls im Krankenhaus. Er war dort am 15. Januar aufgenommen worden. Bei allen drei Gestorbenen, so heißt es, sei Covid-19 todesursächlich gewesen.

Inzidenzwert von 94

Der Inzidenzwert bleibt in Dortmund weiter unter 100. Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den Zahlen von Dienstag 94 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0.00 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Zurzeit werden in Dortmund 133 Corona-Patienten stationär behandelt, darunter 21 intensivmedizinisch, davon wiederum zehn mit Beatmung.

In Dortmund sind bislang 156 Menschen ursächlich an Covid-19 gestorben. Weitere 80 mit SARS-CoV-2 infizierte Patienten starben aufgrund anderer Ursachen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt