Corona-Schutzartikel aus Dortmunder Lagerhalle gestohlen

Wertvolle Diebesbeute

Wussten die Einbrecher, was hier gelagert war? Aus einer Dortmunder Lagerhalle stahlen Unbekannte zwischen Freitag und Sonntag Schutzkleidung, die in der Corona-Krise wertvoller ist denn je.

Lütgendortmund

, 27.04.2020, 13:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schutzmasken und -anzüge sowie Einweg-Handschuhe sind aus einer Lagerhalle in Dortmund gestohlen worden.

Schutzmasken und -anzüge sowie Einweg-Handschuhe sind aus einer Lagerhalle in Dortmund gestohlen worden. (Symbolfoto) © dpa

Die Polizei in Dortmund sucht seit Montagmittag (27.4.) Zeugen, die Hinweise zu einem Einbruch am Wochenende geben können. So hofft man, Tätern auf die Schliche zu kommen, die sich offenbar sehr gut auskannten. Zumindest scheinen sie gewusst zu haben, dass in dieser Lagerhalle Artikel zu finden sein würden, die in der Corona-Krise wertvoller denn je sind.

Zwischen Samstag gegen 14 Uhr und Sonntag um 16.15 Uhr brachen die oder der Täter in die Lagerhalle am Oespeler Kirchweg in der Nähe des Induparks Oespel/Kley, allerdings auf der Nordseite der A40, ein. Sie rissen mehrere Kartons auf, durchwühlten sie und entwendeten Schutzausrüstung: Nach einem Polizeibericht sind darunter Einmalhandschuhe, Mund-Nase-Schutzmasken und Einwegoveralls.

Wert liegt weit über 10.000 Euro

Die Ausbreitung des Coronavirus und der Beginn der Maskenpflicht in NRW seit Montag machen diese Artikel wertvoll: Die Preise sind deutlich gestiegen. Die Einmalartikel, schätzt die Polizei, hätten so schon einen finanziellen Wert von über 10.000 Euro. „In Coronazeiten dürfte der voraussichtlich zu erzielende Wert leider deutlich höher eingestuft werden“, so Sprecherin Cornelia Weigandt.

Die Kriminalwache der Dortmunder Polizei nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 0231 - 132 7441 Hinweise entgegen.

Lesen Sie jetzt