Stadt Dortmund vermeldet am Sonntag (26.7.) kein weiteres positives Testergebnis auf das Coronavirus. © dpa
Flughafen Dortmund

Corona-Tests am Flughafen: Wie viele Urlauber lassen sich testen?

Seit dem Wochenende hat der Dortmunder Flughafen ein eigenes Corona-Testzentrum. Nun liegen erste Zahlen vor, wie viele Urlaubsrückkehrer sich testen ließen. Das Ergebnis überrascht.

An vier Flughäfen in Nordrhein-Westfalen gibt es seit Samstag (25.7.) Corona-Testzentren für Rückkehrer aus Risikogebieten. Auch am Dortmunder Flughafen gibt es so ein Zentrum. Nun liegen erste Zahlen vor, wie viele Einreisende den freiwilligen Test haben durchführen lassen.

Von insgesamt 1060 Passagieren, die am Samstag und Sonntag aus Risikogebieten nach Dortmund zurückkehrten, ließen sich 477 testen. Das entspricht einer Quote von 45 Prozent.

Am Sonntag ließen sich weniger Menschen testen

Diese Zahlen teilt die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) auf Anfrage mit. Sie betreibt das Testzentrum am Flughafen.

Laut KVWL sind am Samstag vier Flüge aus den vom Robert Koch-Institut benannten Risikogebieten gelandet. Auf den Flügen waren demnach 511 Passagiere gebucht, 281 von ihnen und damit mehr als die Hälfte ließen sich testen. Am Sonntag waren es deutlich weniger Menschen. Von 549 Passagieren in ebenfalls vier Maschinen ließen sich 196 testen – und damit nur gut jeder Dritte.

Es gab zwar lange Schlangen am ersten Testwochenende, doch den Abfertigungsbetrieb des Flughafens habe das in keiner Weise gestört, wie eine Airport-Sprecherin erklärt.

Mit der Freiwilligkeit könnte es aber bald vorbei sein, da Bundesgesundheitsminister Jens Spahn derartige Tests für Reiserückkehrer aus Risikogebieten zur Pflicht machen will.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
1987 geboren und seit 2012 bei Lensing Media. Ende 2016 ist der Bochumer Junge in Dortmund angekommen - wo er Ihr täglicher Begleiter sein möchte.
Zur Autorenseite
Michael Nickel

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt