Covid-19

Corona-Zahlen: Zahl der Krankenhauspatienten so niedrig wie lange nicht

Einen weiteren Corona-Todesfall meldet die Stadt Dortmund am Dienstag (21.9.). Bei den Zahlen setzt sich der Gesamt-Trend fort: Es gibt nur noch halb so viele Neuinfektionen wie vor einer Woche.
Masken schützen nicht nur vor Corona, sondern auch vor anderen Infektionen, die sich niemand gerne einfängt. © picture alliance/dpa

Mit 69 positiven Testergebnissen am Dienstag (21.9.) sinkt Dortmunds Sieben-Tage-Inzidenz weiter – um fast zehn Punkte von 81 auf 71,6.

Vor einer Woche am 14. September hatte das Gesundheitsamt mit 127 Fällen noch beinahe die doppelte Anzahl an Infektionen vermeldet.

Allerdings ist dem Gesundheitsamt ein weiterer Todesfall gemeldet worden. Es handele sich hierbei um einen 53-jährigen Mann. Dieser sei seit dem 12. August zur Behandlung im Krankenhaus gewesen und am 20. September (Montag) ursächlich an Covid-19 gestorben.

Die Zahl der ursächlichen Corona-Todesfälle steigt damit auf 293, weitere 119 mit Corona infizierte Patientinnen und Patienten starben aufgrund anderer Ursachen.

Knapp über 1000 Menschen sind aktuell infiziert

Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund gab es insgesamt 32.962 positive Tests. Als genesen gelten 31.530 Menschen.

Aktuell sind 1020 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. 1136 Dortmunderinnen und Dortmunder befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Krankenhaus-Patienten sinkt weiter deutlich ab. Betrug sie am Vortag noch 41, so liegt sie am Dienstag bei nur noch 33 (10 intensivmedizinisch/8 beatmet). Das ist der niedrigste Wert seit knapp einem Monat.

Bis jetzt sind insgesamt in Dortmund 8065 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen, davon 2169 mit der Delta-Variante.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.